Startseite » Kochen im Wok – einfache, leckere & vielfältige Zubereitungsmöglichkeiten
Kochen im Wok

Kochen im Wok – einfache, leckere & vielfältige Zubereitungsmöglichkeiten

Viele Jahrhunderte ist es her, dass der Wok im fernen Asien seinen Ursprung fand. Längst boomt er auch in Europa – und das nicht ohne Grund. Im Wok lassen sich zahlreiche gesunde Zutaten zubereiten und das ganz ohne Deckel. Eine der wichtigsten Eigenschaften ist die besondere Form des Woks. Damit kann das Kochgerät auf jedem Herd genutzt werden, von Gas bis Induktion.

Leckere Vielfalt – was kann man im Wok kochen?

Der Wok ist ein echter Allrounder. Beim Pfannenrühren lassen sich nicht nur typisch asiatische Gerichte zubereiten, sondern auch alle Arten von Gemüse und Fleisch. Durch die kürzere Garzeit bleiben die Vitamine in den Zutaten weitgehend erhalten, die Zubereitungszeit in der Pfanne dauert deutlich länger.

Dabei muss nicht das komplette Gericht im Wok hergestellt werden. Sie möchten ein köstliches Steak mit asiatischem Gemüse genießen? Nutzen Sie für das Fleisch eine große Bratpfanne mit Deckel und bereiten Sie Ihr Gemüse im Wok zu.

Warum lohnt sich das Kochen im Wok?

Der Wok hat zahlreiche positive Eigenschaften. Einer der größten Vorteile besteht darin, dass Sie nur wenig Fett für die Zubereitung Ihrer Gerichte benötigen. Im Rahmen einer gesunden Ernährung oder einer Diät ist das von Vorteil.

Die hohe Hitze und das ständige Pfannenrühren führen dazu, dass die Garzeiten reduziert werden. So bleiben vor allem im Gemüse Nährstoffe und Vitamine erhalten. Den Unterschied spüren Sie schon beim ersten Bissen. Frisch zubereitete Gemüse-Gerichte aus dem Wok überzeugen durch ihre Knackigkeit.

Wie funktioniert das Kochen im Wok?

Die Basis ist der richtige Wok. Je nach Herd entscheiden Sie sich für Ihr Wunschkochgerät. Ein Wok für Induktion ist oft die beste Lösung, da er ein Allrounder ist. Ihn verwenden Sie auch auf dem Gasherd, stellen ihn in den Ofen oder nutzen ihn auf der Elektroplatte.

Der erste Schritt für ein leckeres Gericht ist die Vorbereitung. Schnippeln Sie Gemüse und Fleisch in gleich große Stücke. Erst dann erhitzen Sie das Öl im Wok und geben die Zutaten nach Garzeit dazu. Die meisten Rezepte schildern klar, wann welche Zutat in den Wok gegeben wird. Der hohe Rand wird zum Helfer, wenn das Fleisch schon durchgegart ist, das Gemüse aber noch zu hart. Schieben Sie es einfach an den Rand, dort bleibt es warm, gart aber nicht weiter.

Ganz am Ende kommen Gewürze und Saucen dazu, sehr beliebt ist Sojasauce. Der Wok eignet sich nicht nur zum Pfannenrühren, sondern dient Ihnen auch zum Frittieren, Dünsten, Braten oder Schmoren von köstlichen Gerichten.

Ist es gesund, im Wok zu kochen?

Mit dem Wok haben Sie das perfekte Hilfsmittel für eine gesündere Ernährung zur Hand. Die asiatische Küche gilt nicht umsonst als eine der gesündesten Ernährungsformen der Welt. Bereiten Sie Ihre vitamin- und nährstoffhaltigen Gerichte Zuhause im Wok einfach selbst zu, die Vielfalt wird Sie überzeugen.

Leckere Rezepte für den Wok

Damit Sie richtig leckeres und gesundes Essen aus dem Wok zubereiten können, sind hier zwei Rezepte für Sie:

  • Asiatische Wokpfanne
  • Asia Nudeln mit Tempeh
Rezept Wokpfanne

Asiatische Wokpfanne mit frischem Gemüse und Kokos-Milch

Redaktionsteam
Frisches Gemüse vom Markt mit raffiniertem Zitronengras undfrischem Koreander abgeschmeckt. Das ganze wird mit Kokos-Milch verfeinert. BonAppetit!
Bewerten Sie das Rezept
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Asiatisch
Portionen 4

Equipment

  • Wock
  • Kochlöffel
  • Schneidbrett
  • Messer

Zutaten
  

Für die Wockpfanne

Für den Tee

  • 2 cm Ingwer
  • 1 Zitrone frisch
  • Granatapfelkerne

Anleitungen
 

Wockpfanne

  • Gemüse klein schneiden und beiseite stellen. Die Zwiebel und den Ingwer klein hacken und mit Öl in der Pfanne anbraten. Dazu den Chilli, Curry, Salz & Pfeffer, Sojasoße und den Knoblauchgeben bis es eine Paste ergibt.
  • Das Gemüse mit dem Zitronengrasdazugeben und ca. 15 mit dünsten. Nicht länger. Das Gemüse sollte bissfestbleiben.
  • Ganz am Ende wird das komplette Gericht mit Kokos-Milch abgelöscht und direkt mit frischen Koriander serviert.

Ingwer-Zitronen-Granatapfelkern-Tee

  • Alle Zutaten in eine Karaffe geben und mit etwa 1l heißem Wasser übergießen.

Notizen

Alle Zutaten in diesem Rezept sind vegan und enthalten viele Nährstoffe und Mineralstoffen wie Kalium, Kalzium, Calcium, Phosphor, Eisen, Zink und Natrium und Vitaminen wie B1, B2, B6, E und besonders Ascorbinsäure (Vitamin C) und Carotin (Provitamin A).
Brokkoli enthält zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe (Flavonoide, Glucosinolate und andere). Ingwer und Knoblauch stärken unser Immunsystem.
Das Zitronengras zaubert Wirkstoffe wie Eisen, Zink, Mangan und Folsäure in deine Lieblingsspeise. Ein rundherum tolles Menü mit vielen  Nährstoffe und Mineralstoffen um sich mal wieder so richtig zu stärken.
Das Tolle ist an diesem Rezept, das es ohne Reis und Nudeln also ohne Kohlenhydrate daherkommt. Ein Menü mit wenig Kalorien, dass uns noch mit vielen Nährstoffen versorgt und ganz wunderbar schmeckt.
Keyword glutenfrei, vegan, vegetarisch, vollwertig
Tried this recipe?Let us know how it was!
Rezept Asia Nudeln mit Tempeh

Asianudeln mit Tempeh

Redaktionsteam
Dieseseinfache Rezept für Asia Nudeln mit Tempeh ist in 15 Minuten fertig. Es istnicht nur lecker, sondern auch gesund. Das Rezept reicht für 4 Portionen.
Bewerten Sie das Rezept
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 5 Min.
Gericht Hauptgericht
Portionen 4

Equipment

  • Messer
  • Schneidbrett
  • Wok
  • Kochlöffel

Zutaten
  

Asia Nudeln

  • 250 g Mie Nudeln
  • 300 g Tempeh
  • 1 Paprika
  • 1 Pak Choi
  • 2 Karotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • ½ TL Chili Öl
  • 5 EL Sojasoße
  • ½ TL Ingwer getrocknet
  • 2 EL Sesamöl
  • 1 Handvoll Korianderblätter
  • Salz
  • Pfeffer schwarz

Tempeh Marinade

Anleitungen
 

  • Schneide das Gemüse, Zwiebeln und Knoblauch klein. Lass die Mie Nudeln schonmal im Topf nach Packungsanweisung köcheln.
  • Tempeh in mundgerechte Stücke schneiden und für ca. 10 Minuten in Sojasauce, Agavendicksaft und Sesamöl braten.
  • Parallel bereite schonmal den Wok vor. Brate Zwiebel, Ingwer und Knoblauch in etwas Öl kurz an.
  • Dann gebe das Gemüse hinzu, brate alles bis es gar ist und füge nun Koriander, Sesamöl, Sojasauce und Chili Öl hinzu. Mische alles gut durch.
  • Am Ende gebe die Nudeln sowie den Tempeh in den Wok. Nochmal gut vermischen und abschmecken.
  • Serviere das Gericht mit Röstzwiebeln und frischem Koriander.

Notizen

Das Rezept ist sehr geschmackvoll durch die unterschiedlichen Aromen.
Außerdem ist das Gericht sehr schnell gemacht und sehr sättigend durch den Zusatz Tempeh.
Falls du kein Tempeh findest, dann kannst du das Gericht ganz einfach mit Tofu zubereiten oder nur die Mie Nudeln mit Gemüse genießen.
Das Gericht ist sehr gut für Meal Prep geeignet und glaube mir, danach möchtest du keine Takeaway Asia Nudeln mehr essen!

Wissenswertes:

Tempeh sowie Tofu sind gut geeignet als gesunde Proteinquelle in der pflanzlichen Ernährung. 
Tempeh ist ein fermentiertes Sojaprodukt. Allerdings hat Tempeh einen Eigengeschmack, der sich reduzieren lässt, durch das marinieren.
Doch an den Geschmack gewöhnt man sich schnell und ich mag das Aroma von Tempeh sehr gerne.
Den Fleischersatz kannst du ganz vielfältig verwenden. Tempeh schmeckt nicht nur in asiatischen Gerichten super lecker, sondern auch im Sandwich, als Burger-Patty, Hackfleisch-Ersatz oder auch einfach als Zugabe im Salat.
Keyword vegan, vegetarisch
Tried this recipe?Let us know how it was!
Redaktionsteam