Gesund Essen | Fett – Wichtig für ein gesundes Leben

Fett – Wichtig für ein gesundes Leben

Was ist Fett?

Die uns bekannten Fette bestehen aus einem Molekül Glyzerin und drei Fettsäuren. Diese Fettsäuren bestehen aus einer langen Kette von Kohlenstoffatomen mit interessanten Eigenschaften:

Wir unterscheiden kurz-, mittel- und langkettige Fettsäuren, je nachdem ob die Kette aus zwei oder bis zu dreißig Kohlenstoffatomen besteht.

Gesättigte Fettsäuren haben keine Doppelbindungen. Ungesättigte Fettsäuren besitzen eine oder mehrere Doppelbindungen, die als einfache bzw. mehrfach ungesättigte Fettsäuren bekannt sind.

Omega-3-Fettsäuren besitzen am drittletzten Kohlenstoffatom einen Doppelbindung. Omega-6-Fettsäuren besitzen hingegen am sechstletzten Kohlenstoffatom eine Doppelbindung.

Der Aufbau der Fettsäuren definiert Funktion und Wirkung im Körper.

Welche Aufgaben hat Fett im menschlichen Körper?

Neben den Kohlenhydraten und Eiweißen gehört Fett zu den bedeutsamsten Energielieferanten für den menschlichen Körper.

Mit einem Energiegehalt von ca. 9 kcal/g, im Vergleich zu jeweils 4 kcal/g bei Kohlenhydraten und Eiweißen, enthält Fett eine ordentliche Menge Kalorien.

Gerade die ungesättigten Omega-3-Fettsäuren können entzündungshemmende Botenstoffe herstellen, die beispielsweise Schmerzen lindern können, das Schlaganfallrisiko und den Blutdruck senken, die Verklumpung von Blutplättchen verhindern und die Funktionsfähigkeit der Organe verbessern.

Insbesondere dienen Fette bzw. Fettreserven der Isolation gegen Kälte und Schutz der Organe, als Baustoff für Hormone und Zellwände und der Speicherung von fettlöslichen Vitaminen.

Werbebanner Desktop BioProphyl

In welchen Nahrungsmitteln ist Fett enthalten?

Fette finden wir in unverarbeiteten bzw. kaum verarbeiteten Lebensmitteln wie Nüssen, Samen, Fisch, Fleisch, Milchprodukten oder Ölen, die zu bevorzugen sind.

Ebenso in verarbeiteten Lebensmitteln wie Pommes frites, Chips, Kekse oder Backwaren, die aufgrund der größeren Mengen an Transfettsäuren eher zu meiden sind.

Wie hoch ist der tägliche Bedarf an Fett?

Der tägliche Bedarf an Fett liegt in etwas bei 20 bis 30 Prozent der Energiezufuhr.

An welchen Symptomen erkennen Sie einen Fett-Mangel?

Fettmangel äußert sich in einem Vitaminmangel, der Haarausfall, Unfruchtbarkeit, eingeschränkte Lern- und Sehfähigkeit, geschwächtes Immunsystem, trockene Haut, Organschäden und Wachstumsstörungen zur Folge haben kann.

Werden zu wenig hochwertige Omega-3-Fettsäuren aufgenommen, erhöht sich das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, entzündungsbedingten Erkrankungen wie Allergien, rheumatischen Erkrankungen, neurologische Störungen oder Depressionen.

Ein Fettmangel entsteht durch eine dauerhafte Auswahl an fettarmen und stark verarbeiteten Lebensmitteln.

Werbebanner Desktop BioProphyl

An welchen Symptomen erkennen Sie eine Fett-Überdosierung?

Neben Übergewicht und Herz-Kreislauf-Erkrankungen kann es zur Neigung von Blutungen und Schwächung des Immunsystems kommen, wenn Sie dauerhaft einseitig fetthaltige Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen.


Quellen:

*Affiliate-Link


Alkohol, Ballaststoffe, Biotin, Calcium, Chlorid, Chrom, Eisen, Energielieferanten, Fett, Fettstoffwechsel, fettlösliche Vitamine, Fluorid, Folat, Grundumsatz, Hemizellulose, Jod, Magnesium, Mengenelemente, Molybdän, MSM-natürlicher Schwefel, Natrium, Nährstoffe, Niacin, Nickel, Oligofructose, Oligosaccharide, Pektin, Phosphor, Proteine, Raffinose, Rubidium, Selen, Silicium, Spurenelemente, Stachyosen, Stärke, Strontium, Triglyceride, Ultraspurenelemente, Vanadium, Vitamin A, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B5, Vitamin B6, Vitamin B12 (Cobalamine), Vitalstoffe, Vitalstoffmangel, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E, Vitamin K, Wasser, wasserlösliche Vitamine, Zellulose, Zink


Latest posts by Beatrice (see all)