15. September 2020

Ketogene Ernährung

Anhänger der Keto Diät gehen davon aus, dass nicht Fette, sondern Kohlenhydrate für das Übergewicht von Menschen verantwortlich sind.

Weiterhin sind sie davon überzeugt, dass die ketogene Ernährung positive Auswirkungen auf den Heilungsverlauf von Krankheiten, wie Epilepsie und Krebs haben.

Ob diese Annahmen tatsächlich bestand haben, soll der folgende Artikel klären.

Inhalt

Was ist ketogene Ernährung?

Die ketogene Ernährung ist eine kohlenhydratarme und fettreiche Ernährungsweise. Sie gehört zu den Low-Carb-Diäten.

Die klassische ketogene Diät setzt sich zusammen aus:

  • maximal vier Prozent Kohlenhydraten
  • sechs bis acht Prozent Eiweiß
  • etwa 90 Prozent Fett

Der direkte Vergleich der Keto Diät zur der von der DGE empfohlenen Vollwertkost, zeigt große Unterschiede in der Nährstoffzusammensetzung:

EnergielieferantKetogene ErnährungVollwertkost
Kohlenhydrate4-5%50-60%
Eiweiß6-8 %10-15%
Fett85-90%25-30%
Vergleich Energielieferanten Keto Diät versus Vollwertkost

Bei anderen Formen der ketogenen Diät kann der Anteil von Eiweiß auf bis zu 20 Prozent steigen. Der Anteil von Fett liegt dann bei durchschnittlich 75 Prozent.

Werbung
Werbebanner - Desktop - Etepetete

Was ist das Ziel der Keto Diät?

Durch die stark reduzierte Zufuhr von Kohlenhydraten soll der Körper dazu gebracht werden, die benötigte Energie aus den vorhandenen Fettdepots zu gewinnen.

Hierdurch sollen verschieden Ziele erreicht werden. Dazu gehören:

  • Gewichtsreduktion bei Übergewicht
  • Aushungern von Tumorzellen bei Krebs
  • Minderung beziehungsweise teilweise sogar die vollständige Verhinderung von epileptischen Anfällen
  • Bekämpfung anderer Erkrankungen

Ob die Keto Diät diese Ziele tatsächlich erreicht, werden wir in den folgenden Abschnitten näher erläutern.

Wie wirkt die Keto Diät?

Durch den niedrigen Anteil an Kohlenhydraten und den hohen Anteil an Fetten verändert sich der Stoffwechsel im Körper.

Der Körper produziert weniger Insulin und nutzt vorhandene Fettdepots zur Energiegewinnung.

Nach wenigen Tagen kohlenhydratarmer und fettreicher Ernährung sind die körpereigenen Glykogenspeicher in der Muskulatur und in der Leber aufgebraucht.

Glykogen ist ein Energielieferant. Es wird vom Körper mit Hilfe überschüssiger Kohlenhydrate (Glucose) aufgebaut. Bei Bedarf wird Glykogen wieder zu Glucose aufgespalten und über das Blut an den Organismus abgegeben.

Sobald die Glykogenspeicher aufgebraucht sind, spaltet die Leber Fette aus den Fettdepots in Ketonkörper. Die Ketonkörper werden als Energiequelle zu wichtigen Organen weitergeleitet.

Der Zustand der bei der ketogenen Diät erreicht wird, heißt Ketose.

Woran erkennen Sie eine Ketose?

Zu den Symptomen einer Ketose gehören:

  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Müdigkeit
  • Mundgeruch
  • Verstopfungen

Eine länger anhaltende Ketose ist für den Körper schlecht. Sie führt zu einer Übersäuerung des Körpers. Bei einer dauerhaften Übersäuerung werden sich Giftstoffe im Körper anreichern.

Ein hoher Cholesterinspiegel, Nierenschäden und Nierensteine können die Folge einer ketosebedingten Übersäuerung sein.

Produktempfehlung: Ketostix Teststreifen zur Messung einer Ketose

Auch ohne die zuvor genannten Symptome kann sich Ihr Körper in einer Ketose befinden. Mit Hilfe von Ketonteststreifen können Sie die Konzentration von Ketonkörpern im Blut messen.

Wo können Sie Ketonteststreifen kaufen?

Die Ketonteststreifen erhalten Sie beispielsweise in der Apotheke und im Online-Versand.

Wir empfehlen Ihnen die Ketostix Teststreifen. Diese arbeiten mit einem einfachen Farbsystem, mit dessen Hilfe Sie schnell und einfach erkennen, ob sich ihr Körper in einer Ketose befindet.

Die Ketostix bekommen Sie unter anderen bei folgenden Online-Shops:

Werbung
Werbebanner Desktop Deutschlank

Welche Nachteile / Nebenwirkungen hat die Keto Diät?

Ein hoher Anteil an Fett in der Ernährung hat eine Reihe negativer Auswirkungen auf den Körper. Hierzu gehören:

  • Erbrechen
  • Müdigkeit
  • Sodbrennen
  • Verdauungsstörungen
  • Vitalstoffmangel / Unterversorgung mit Vitaminen und Co.

Eine ketogene Ernährung kann zu einer akuten Azidose (Übersäuerung) führen. Dieser Zustand ist lebensgefährlich und kann schlimmstenfalls mit dem Tod enden.

Leber und Nieren sind durch die Ketose stark belastet und können dauerhafte Schäden davontragen. Auch ein Anstieg des Cholesterinspiegels ist möglich.

Welche Vorteile hat die ketogene Ernährung?

Die Anhänger der ketogenen Ernährung benennen folgende Vorteile:

  • Besserer Schlaf
  • Geringe Blutzuckerschwankungen
  • Hohe Fettverbrennung
  • Konstant niedriger Insulinspiegel
  • Längeres Sättigungsgefühl
  • Linderung von Migräne
  • Reduzierung von Depressionen
  • Verbesserte Ausdauerleistung / erhöhtes Energieniveau
  • Verbesserter Stoffwechsel
  • Verringerung von Gelenkschmerzen
  • Weniger Heißhunger speziell auf Süßes
  • Weniger Konzentrationsschwankungen, bessere Gehirnleistung

Die meisten der genannten Vorteile entstammen Erfahrungsberichten von Menschen, die eine Keto Diät durchgeführt haben.

Vorhandene wissenschaftliche Untersuchungen wurden nur an sehr kleinen Personenkreisen durchgeführt (mit Ausnahme der Epilepsie-Studien bei Kindern) und sind unserer Ansicht nach nur wenig aussagekräftig.

Hilft die ketogene Ernährung beim Abnehmen?

Eine kurzfristige Gewichtsabnahme ist mit der Keto Diät möglich.

Da es sich jedoch nicht um eine dauerhafte Ernährungsumstellung handelt, ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie nach der Durchführung der Diät wieder zunehmen.

Werbung
Werbebanner Desktop Deutschlank

Hilft die ketogene Diät bei Krankheiten?

Laut einer Studie vom John Hopkins Children´s Center, kann die ketogene Ernährung die Häufigkeit der epileptischen Anfälle bei Kindern verringern. Jedoch lässt diese Wirkung mit dem Jugendalter langsam nach.

Außerdem wird der Keto Diät nachgesagt, dass Sie sich positiv auf den Heilungsprozess von Erkrankungen auswirkt.

Genannt werden in diesem Zusammenhang häufig folgende Krankheiten und Störungen:

Es gibt jedoch keinerlei wissenschaftliche Beweise, die eine positive Wirkung der ketogenen Ernährung auf den Heilungsprozess belegen.

Bei einigen Erkrankungen (zum Beispiel bei Krebs) wird von ErnährungswissenschaflerInnen und MedizinerInnen sogar dringend von der Keto Diät abgeraten.

Fazit ketogene Ernährung

Die Nachteile der ketogenen Ernährung überwiegen die Vorteile. Daher halten wir diese Ernährungsweise für nicht geeignet.

Dauerhaft gesündere Alternativen sind die:


*Affiliate-Link