Gesund Essen | Gekeimtes Müsli – Was ist das?

Gekeimtes Müsli – Was ist das?

Müsli-Schüssel mit gekeimtem Müsli und frischem Obst

Im Februar 2017 sind wir durch die Firma Keimster das erste Mal auf gekeimtes Müsli aufmerksam geworden.

Die Firmengründer Michael Gebhardt und Niko Rittenau haben uns damals als Interview-Partner zur Verfügung gestanden. Das komplette Interview, finden Sie am Ende des Artikels.

In den letzten Jahren hat sich vieles auf dem Markt getan, neben Keimster gibt es auch andere Hersteller von gekeimtem Müsli.

In diesem Beitrag erläutern wir unter anderem, was gekeimtes Müsli ist und wie Sie es auch allein herstellen können.

Was ist gekeimtes Müsli?

In gekeimten Müsli sind Samen und Flocken enthalten, die gekeimt sind.

Keimen bedeutet, dass die Samen verschiedener Pflanzen für zwei bis drei Tage feucht gehalten werden. Sobald der erste Spross heraustritt, werden die Samen schonend getrocknet.

Die getrockneten Samen werden im Anschluss zu Flocken verarbeitet. Diese Flocken sind das gekeimte Müsli.

Häufig sind in gekeimten Müsli noch Trockenfrüchte, wie Datteln, Kokosflocken oder Rosinen enthalten. Diese machen das Müsli süßer und schmackhafter.

Warum ist gekeimtes Müsli gesund?

Im Wesentlichen gibt es vier Gründe, die gekeimtes Müsli gesünder machen als ungekeimtes Müsli. Je nach Samen-Sorte können auch noch weitere Gründe hinzukommen.

1.      Gekeimtes Müsli können Sie besser verdauen

Während des Keimprozesses werden im Getreide Enzyme freigesetzt. Diese Enzyme heißen Amylasen. Amylasen sind notwendig für die Verdauung von Kohlenhydraten.

Im menschlichen Körper werden diese Amylasen über die Speicheldrüsen im Mund und in der Bauchspeicheldrüse freigesetzt.

Durch den Gehalt an Amylasen im gekeimten Getreide wird der Verdauungsprozess erleichtert. Die Bestandteile des gekeimten Müslis werden besser vom Körper aufgenommen.

2.      Der Gehalt an Mineralstoffen ist höher

Die Keimlinge, die zur Herstellung des Müslis verwendet werden, haben einen höheren Mineralstoffgehalt als die ungekeimten Samen.

So steigt beispielsweise im Buchweizen der Anteil an Calcium, Kalium und Magnesium um über zehn Prozent an, wenn das Getreidekorn gekeimt ist.

3.      Verbesserte Aufnahme von Mineralstoffen

In ungekeimten Getreide befindet sich Phytinsäure. Phytinsäure übernimmt eine wichtige Schutzfunktion für Pflanzen. Sie sorgt dafür, dass wichtige Mineralstoffe im Samen der Pflanze bleiben. Durch die Phytinsäure können diese Mineralstoffe nicht gut vom menschlichen Körper aufgenommen werden.

Fängt ein Samen an zu keimen, wird die Phytinsäure abgebaut und die enthaltenden Mineralstoffe stehen dem menschlichen Organismus besser zur Verfügung.

4.      Hoher Eiweißgehalt

Gekeimtes Müsli hat einen höheren Proteinanteil als ungekeimtes Müsli. Es ist somit eine wichtige Proteinquelle.

Werbung
Werbung - Paleo

Welche Vorteile hat gekeimtes Müsli?

Ernährungsphysiologisch betrachtet hat gekeimtes Müsli viele Vorteile. Zu diesen Vorteilen zählen:

  • Abbau von Gerbstoffen und geringerer Bedarf an Phytinsäure
  • Aktivierung von wichtigen Enzymen / Steigerung der Enzymaktivität
  • Es ist arm an Allergenen
  • Basenbildende Wirkung
  • Leichte Verdaulichkeit
  • Positive Auswirkungen auf die Darmflora
  • Verbesserte Aufnahme von Nährstoffen
  • Bessere Verdauung / Weniger Blähungen
  • Geringerer Gehalt an
    • Gluten
    • Kalorien
  • Gute Bioverfügbarkeit von Proteinen (Eiweiße)
  • Hoher Anteil an:
    • Antioxidantien
    • Ballaststoffen
    • Folsäure, Eisen, Magnesium und Zink
    • Vitamin C, E, K und dem Vitamin B-Komplex
    • Omega-3-Fettsäuren

Wie können Sie gekeimtes Müsli selber machen?

Um gekeimtes Müsli selbst herzustellen, benötigen Sie zwei bis drei Tage Zeit. Wenn Sie direkt eine größere Menge zubereiten, lohnt sich der Zeitaufwand besonders.

Wir erläutern den Keim-Vorgang mit Hilfe von Buchweizen. Sie können aber auch andere Samen zur Herstellung von gekeimtem Müsli verwenden. Je nach verwendetem Samen kann sich die Keimdauer verkürzen oder verlängern.

Verwenden sie unbedingt Bio-Samen. Diese sind frei von Schadstoffen, wie Pestiziden.

Anleitung:

  1. Füllen Sie die gewünschte Menge Buchweizen in eine Schüssel.
  2. Gießen Sie frisches Wasser auf die Buchweizensamen. Verwenden Sie hierfür am besten Waser mit Zimmertemperatur.
  3. Weichen Sie die Buchweizensamen etwa zwei bis drei Stunden ein.
  4. Schütten Sie die Samen in ein feinmaschiges Küchensieb und spülen Sie die Samen mit zimmerwarmem fließendem Wasser gut ab. Das Wasser muss am Ende klar sein. Diesen Vorgang wiederholen sie für die nächsten zwei bis drei Tage zweimal täglich.
  5. Wenn die Samen keimen, verteilen Sie diese auf ein Backblech und lassen Sie für etwa 6 Stunden bei 40 Grad Celsius und geöffneter Ofenklappe trocknen. (Das die Samen keimen erkennen Sie daran, dass diese kleinen Sprosse ausbilden.)

Nach dem Trocknen können Sie die Samen entweder direkt pur verzehren, mit Hilfe einer Getreidemühle zu Mehl verarbeiten oder mit Datteln und anderen gekeimten Samen zu einem selbstgemachten gekeimten Müsli vermischen.

Auf dem YouTube-Kanal von „Rohe Energie“ finden Sie ein Video für die Herstellung von selbstgemachtem gekeimtem Müsli. Dieses Video haben wir hier für Sie in den Artikel eingebunden:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anmerkungen zur Anleitung:

Statt des Backofens können Sie auch einen Dörrautomaten verwenden. In diesem werden die Keimlinge noch schonender und gleichmäßiger getrocknet als im Backofen.

Wir haben den COSORI Dörrautomaten* im Einsatz. Da wir nicht nur gekeimtes Müsli herstellen, sondern auch Pilze, Obst und Gemüse mit Hilfe des Dörautomaten schonend trocknen, hat sich die Anschaffung des Gerätes mehr als gelohnt.

Wenn Sie regelmäßig gekeimtes Müsli herstellen oder auch andere Sprossen ziehen wollen, lohnt sich die Anschaffung einer oder mehrerer Keimschalen. Diese bekommen Sie in verschiedenen Ausführungen.

Besonders gute Amazon-Bewertungen hat die Kiepenkerl Sprossenbox*. Dieses Produkt können auch wir empfehlen.

Welche Samen eignen sich für die Herstellung von gekeimtem Müsli?

Grundsätzlich können Sie alle Getreide und Pseudogetreide, sowie viele weitere Samen zur Herstellung von gekeimtem Müsli verwenden. Hierzu gehören unter anderen:

  • Buchweizen
  • Dinkel
  • Hafer
  • Hanf
  • Naturreis
  • Quinoa
  • Sonnenblumenkerne
  • Weizen
Werbung
Werbung - Paleo

Wo können Sie gekeimtes Müsli kaufen?

Wir sind große Fans von Keimster Müsli. Unter keimster.de/shop/* finden Sie eine große Auswahl an Produkten mit gekeimten Samen. Hierzu zählen auch verschiedene Sorten gekeimtes Müsli.

Wenn Sie die Keimster Produkte testen möchten, empfehlen wir Ihnen das große Probierpaket* zu kaufen. Darin sind viele verschieden Müslisorten enthalten sowie einzeln verpackte gekeimte Cerealien.

Ein weiterer Hersteller von gekeimtem Müsli ist die Firma Wacker. Hinter der Firma Wacker steht die Buchautorin und Expertin für basische Ernährung Sabine Wacker.

Das Wacker gekeimtes Müsli besteht aus:

  • Gekeimten Buchweizen
  • Gekeimten Haferflocken
  • Getrockneten Datteln

Sie können Wacker gekeimtes Müsli* beispielsweise online bei Amazon kaufen.

Unser Fazit

Gekeimtes Müsli ist richtig gesund. Wir empfehlen Ihnen, dieses Müsli in Ihre tägliche Ernährung zu integrieren. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob Sie das gekeimte Müsli selber machen oder in Bio-Qualität kaufen.


Interview mit Michael Gebhardt und Niko Rittenau

Das folgende Interview hat unsere Autorin Beatrice Köhler im Jahr 2017 geführt.

Erzählt mir doch bitte einleitend was Ihr über keimster.de kurz und bündig los werden wollt.

Kunden wollen heute bezahlbare Produkte mit hoher Qualität. Die unbewusste Lenkung und Ausnutzung des Endverbrauchers durch Marketingtricks wird es bei uns nicht geben. Wir nennen es Ökonomie der Fairness.

Gekeimtes Basis-Müsli in bester Bio-Qualität, das lecker schmeckt und preislich erschwinglich ist.

Ihr redet im Zusammenhang mit Keimster von einer Food Revolution. Warum?

In unserer heutigen Überflussgesellschaft sind hohe Kosten entstanden, um die Kunden mit neuen Produkten und Dienstleistungen zu erreichen. Die großen Profiteure sind Facebook und Google, die den Zugang zum Kunden versteigern.

Unternehmen müssen immer mehr Geld ausgeben, um Brands und Marketing-Kampagnen aufzubauen.

Der große Verlierer ist der Kunde, dessen Produkte durch die Marketing- und Vertriebskosten immer teuer werden. Diese machen bei Bio-Lebensmitteln in einigen Fällen über 60 Prozent des Preises aus.

Wer sich heute als Single hochwertig ernähren will und im Bioladen einkauft, hat Kosten zwischen 200 € und 400 € im Monat.

Gleichzeitig hat die Industrialisierung dazu geführt, dass die Inhaltsstoffe und Nährwerte drastisch gesunken sind. Wir möchten, dass sich alle Menschen in Deutschland ein günstiges, aber gesundes Frühstück leisten können.

Warum setzt Ihr auf gekeimtes Müsli?

Seit Jahrtausenden ist bekannt, dass Saaten, Getreide und Co. verträglicher für den Körper sind, wenn sie gekeimt werden.

Leider spart sich besonders die Industrie in Deutschland diesen Vorgang, weshalb fast sämtliche Grundnahrungsmittel wie Haferflocken, Nudeln und Brot ungekeimt in unsere Einkaufstasche wandern.

Gekeimte Saaten haben eine hohe Nährstoffdichte und können vom Körper bestmöglich aufgenommen werden. Ungekeimte Produkte hingegen entziehen dem Körper sogar Nährstoffe und können nur schwer verdaut werden.

Was ist Euer Konzept?

Wir sparen uns hohe Marketingkosten, Lieferketten und teures Verpackungsdesign und verschicken ausschließlich in 2,5-Kilogramm-Großverpackungen über das Internet.

Was ist Euch wichtig?

Keimster Müsli – Verpackung aus dem Jahr 2017
Keimster Müsli – Verpackung aus dem Jahr 2017

Wir wollen völlige Transparenz. Unsere Kalkulation ist für unsere Kunden einsehbar. Wir verdienen an jedem verkauften Müsli 15 Prozent.

Wenn wir durch eine Optimierung der Produktion und Abnahme von größeren Mengen Vorteile erzielen, werden wir diese an unsere Kunden weitergeben. Diese Win-Win-Situation ist uns sehr wichtig.

Viele Kunden verbinden niedrige Preise mit schlechter Qualität oder Knebelverträgen. Mit der Offenlegung unserer Kalkulation möchten wir transparent machen, dass dies bei uns nicht der Fall ist.

Der Unterschied zu anderen Produkten ist die Radikalität der Kostenvermeidung durch klassisches Marketing und Lieferketten sowie der Verzicht auf hohe Gewinnspannen. Dies gilt auch für unseren Hersteller und Verpacker.

Wir haben uns bewusst dazu entschieden, keine Versandkosten auszuweisen, um unseren Kunden den Einkauf so einfach wie möglich zu machen.

Bisher kauft laut der Nielsen-Studie 2015, in der die Auswirkung der Digitalisierung auf das Einkaufsverhalten beleuchtet wird, nur jeder sechste seine Lebensmittel online ein. Vorstellen können sich dies jedoch 34 Prozent. Bei den unter 34-jährigen gibt es einen signifikant höheren Anteil an Menschen, die bereits online einkaufen oder zumindest eine größere Bereitschaft dafür haben.

Diesen Trend wollen wir nutzen.

Warum möchtet Ihr Pionierarbeit leisten?

In England, Skandinavien und den USA sind gekeimte Lebensmittel wesentlich präsenter als bei uns in Deutschland. In den Whole Food Stores, hochwertigen Bioläden, gibt es bereits ganze Abteilungen mit gekeimten Lebensmitteln.

Verbraucher sind dort auch bereit, für gekeimte Produkte höhere Preise zu zahlen.

Obwohl die Vorteile des Keimens seit Jahrhunderten bekannt sind, gibt es in Deutschland kaum gekeimte Produkte.

Allerdings ist unser gekeimtes Bio-Müsli nicht wesentlich teurer als Bio-Müslis anderer Hersteller.

Wir haben uns dazu entschieden, einen Blog rund um das Thema Keimen einzurichten, um das Thema „Keimen“ wieder in die Köpfe der Menschen zu rufen. Hier leisten wir Pionierarbeit.

Was habt Ihr bisher geschafft?

Es hat drei Monate gedauert, bis wir unser gekeimtes Bio-Müsli entwickelt hatten. Am 25.01.2017 sind wir mit keimster.de online gegangen.

Unser Marketing ist, ein unschlagbar günstiges Produkt in einer hohen Qualität anzubieten.

Das hat sich schnell rumgesprochen, sodass wir in den ersten vier Wochen bereits über 1.000 Bestellungen hatten. Bisheriger Kostenpunkt für Marketing: Null Euro.

Wohin möchtet Ihr?

Wir haben Großes vor und wollen die Ernährung in Deutschland, Österreich und der Schweiz grundlegend reformieren.

Wir möchten mit den heutigen Technologien und Möglichkeiten zurück zu gesünderer Ernährung und weg von Kosten, die Produkte unnötig teuer machen.

Unterstützt uns bei der Food Revolution!

Über den Onlineshop keimster.de können Kunden, wir nennen Sie Freunde, gekeimtes Bio-Müsli in hoher Qualität in einer 2,5-Kilopackung zum Bruchteil des normalen Ladenpreises beziehen

Wer seid Ihr?

Das Team besteht aus Michael Gebhardt, Personal Trainer und Niko Rittenau, Ernährungsberater.

Portrait von Keimster Gründer Niko Rittenau
Niko Rittenau – Keimster Gründer
Portrait von Keimster Gründer Michael Gebhardt
Michael Gebhardt – Keimster Gründer