Was ist Verbascose und wie wirkt sie?

Verbascose gehört zur Gruppe der Mehrfachzucker, die auch als „Oligosaccharide“ bezeichnet werden. Sie setzt sich aus einer Verbindung der Zuckerarten Glucose, Fruktose und Galaktose zusammen.

Verbascose ist von Natur aus in einigen Pflanzengattungen enthalten und tritt dort häufig in Begleitung von den Zuckersorten Raffinose und Stachyose auf. Zu den Pflanzenarten, die Verbascose enthalten, zählen:

  • Hülsenfrüchtler
  • Königskerzen
  • Kakaobäume
  • Birken

Der Mensch kann Verbascose als komplexes Kohlehydrat über die Ernährung aufnehmen. Dabei spielt sie eine wichtige Rolle als Energielieferant, wobei anzumerken ist, dass dem menschlichen Organismus die geeigneten Enzyme zur Verdauung des Zuckers fehlen. Aus diesem Grund verursacht der Mehrfachzucker einen Fermentierungsprozess im Darm.

In welchen Nahrungsmitteln kommt Verbascose vor?

Als Inhaltsstoff von Nahrungsmitteln kommt Verbascose vorwiegend in Hülsenfrüchten vor. Wer verbascose-haltige Lebensmittel zu sich nehmen möchte, der sollte nicht auf folgende Lebensmittel verzichten:

  • Linsen
  • Bohnen
  • Kichererbsen

Da diese Lebensmittel komplexe Kohlehydratverbindungen enthalten, sorgen sie für lang anhaltende Sättigung.

Die in den Hülsenfrüchten enthaltene Verbascose wird im Darmtrakt fermentiert, was Blähungen erzeugen kann. Dieser Effekt kann umgangen werden, indem man die Hülsenfrüchte vor der Zubereitung in Wasser einlegt, welches anschließend abgegossen wird. Dabei löst sich der Mehrfachzucker auf, wodurch die blähende Wirkung von Hülsenfrüchten reduziert werden kann.

Mit einer vollwertigen gesunden Ernährung nehmen Sie viele verbascosehaltige Lebensmittel zu sich.

Was passiert bei einer Überdosierung von Verbascose?

Wird zu viel Verbascose über die Nahrung aufgenommen, können Flatulenzen, Bauchschmerzen und Durchfall auftreten. Daher sollten Personen mit chronischen Magen-Darm-Erkrankungen Lebensmittel mit Verbascose meiden. Darüber hinaus können Betroffene bestimmter Nahrungsmittelunverträglichkeiten empfindlich auf den Mehrfachzucker reagieren.

Wie äußert sich ein Mangel an Verbascose?

Grundsätzlich dienen Mehrfachzucker wie Verbascose, Raffinose und Stachyose als Quelle komplexer Kohlehydrate. Diese beliefern den Körper über einen langen Zeitraum mit Energie.

Als Energielieferant kann Verbascose jedoch leicht gegen andere Stoffe, wie etwa Fette und Eiweiße ausgetauscht werden. Es besteht daher im Allgemeinen keine Notwendigkeit, dass die komplexe Kohlehydratverbindung dem Körper zugeführt wird.

Aus diesem Grund hat eine zu geringe Zufuhr von Verbascose keine negativen Auswirkungen auf den menschlichen Organismus.

Bei welchen Krankheitsbildern kann die Zufuhr von Verbascose sinnvoll sein?

Lebensmittel, die Verbascose beinhalten, machen lange satt. Deshalb kann die Zufuhr von Nahrungsmitteln mit dem Stoff Verbascose als Teil einer gewichtsreduzierenden Diät sinnvoll sein.

Für Diabetiker stellen Lebensmittel mit Verbascose gute Kohlehydratlieferanten dar, weil sie den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen lassen.

Da der Mehrfachzucker im Darm fermentiert wird, regt er die Darmtätigkeit an und kann sich positiv auf eine träge Verdauung auswirken.

Quellen:


Verwandte Themen:

Alkohol, Ballaststoffe, Biotin, Calcium, Chlorid, Chrom, Eisen, Energielieferanten, Fett, Fettstoffwechsel, fettlösliche Vitamine, Fluorid, Folat, Grundumsatz, Hemizellulose, Jod, Kalium, Kobalt, Kohlenhydrate, Kohlenhydratstoffwechsel, Kupfer, Magnesium, Mangan, Mengenelemente, Molybdän, MSM-natürlicher Schwefel, Natrium, Nährstoffe, Niacin, Nickel, Oligofructose, Oligosaccharide, Pektin, Phosphor, Proteine, Raffinose, Rubidium, Selen, Silicium, Spurenelemente, Stachyosen, Stärke, Strontium, Triglyceride, Ultraspurenelemente, Vanadium, Verbascose, Vitamin A, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B5, Vitamin B6, Vitamin B12 (Cobalamine), Vitalstoffe, Vitalstoffmangel, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E, Vitamin K, Wasser, wasserlösliche Vitamine, Zellulose, Zink