20. Juli 2020

Rezept für Mandelfrikadellen

Zutaten für 8 kleine Frikadellen:

  • 125 g Dinkel-oder Reisvollkornmehl
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 50 g Mandeln
  • 1 kleine Karotte
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 TL Tomatenmark
  • 2 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 2 TL Oregano, getrocknet
  • 2 TL Majoran, getrocknet und gerebelt
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer, schwarz

Zubereitung:

  1. Das Getreide in die heiße Gemüsebrühe einrühren und quellen lassen.
  2. Die Mandeln mahlen oder fein hacken, in einer fettfreien Pfanne anrösten und abkühlen lassen.
  3. Karotten waschen und fein raspeln. Zwiebeln und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.
  4. Tomatenmark mit allen anderen Zutaten mit dem Getreidebrei verkneten.
  5. Mit feuchten Händen werden nun kleine Frikadellen geformt.
  6. Die Mandelfrikadellen in einer beschichteten Pfanne und mit etwas Öl von beiden Seiten gebraten.
  7. Vor dem Servieren kann das Fett mit Hilfe eines Küchentuches von den Frikadellen getupft werden.
Werbung
Werbebanner - Desktop - Amazon

Rezeptanmerkung:

Wenn man die fertig geformten Mandelfrikadellen vor dem Braten für 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellt bleiben diese beim braten schön zusammen und fallen nicht auseinander.

Wer mag kann sie auch bei 220°C für etwa 20 Minuten im Backofen zubereiten. Auf diese Weise sparen Sie noch etwas Fett ein.

Besonders lecker schmecken zu den Frikadellen die Rosmarinkartoffeln und auch die scharfe Grillsoße.

Wissenswertes:

Dinkel ist ein europäische Urgetreide. Es ist verträglicher als Weizen und enthält mehr lebensnotwendige Eiweiße und Vitalstoffe als sein gezüchteter Nachfolger.

Die Vitamine B1, B2, B6 und E2 sind ebenso enthalten wie Calcium, Magnesium, Kalium und diverse sekundäre Pflanzenstoffe.

All diese Bestandteile sind jedoch nur in der Vollkornvariante des Getreides enthalten, da diese sich zum größten Teil in der Randschicht des Korns befinden. Hier sind auch die wertvollen Ballaststoffe zu finden, welche unsere Darmbakterien für ihre tägliche Arbeit benötigen und außerdem dabei helfen den Darm sauber zu halten.

Der Getreidekern enthält zudem essentielle Fettsäuren und ist auch nur im Vollkorngetreide enthalten.

Reismehl ist für alle geeignet, die auf glutenhaltiges Getreide verzichten wollen oder müssen.

Mandeln sind richtige Vitalstoffbomben. So enthalten Sie jede Menge Magnesium, Calcium und Kupfer. Aber auch große Mengen an Vitamin B und E.

Gleichzeitig toppen sie mit ihren hochwertigen Eiweißen und Fetten.

Der Mandel wird nachgesagt, dass ihr Verzehr vor den meisten ernährungsbedingten Erkrankungen schützen soll.

Buchempfehlung:

Wenn Sie noch mehr leckere Anregungen für vegane/vegetarische Bratlinge, Frikadellen beziehungsweise Burger suchen, empfehlen wir ihnen das Buch TierfreiSchnauze – Kunterbunte Burger-Welt.


Dieser Artikel enthält Affiliate-Links