Startseite » Mit einer Diät schneller und leichter entbinden? Das verbirgt sich hinter der Louwen Diät
Die Louwen Diät in der Schwangerschaft

Mit einer Diät schneller und leichter entbinden? Das verbirgt sich hinter der Louwen Diät

Geburten können anstrengend und schmerzvoll sein. Was wäre, wenn Sie die Entbindung noch während der Schwangerschaft beeinflussen können? Schnellere und schmerzfreiere Geburt nach errechnetem Zeitpunkt – all das verspricht die Louwen Diät. Was dahintersteckt und wie diese Diät funktioniert, erfahren Sie in diesem Artikel.

Was ist die Louwen Diät?

Anders als der Name vermuten lässt, geht es bei der Louwen Diät nicht um das Abnehmen. Hierbei handelt es sich um eine Art der Ernährung, welche gegen Ende der Schwangerschaft bei der Geburt helfen soll.

Sechs bis acht Wochen vor dem errechneten Geburtstermin sollen es Schwangere durch Verzicht auf bestimmte Lebensmittel schaffen, schneller und schmerzfreier zu entbinden. Der Körper sei somit ideal auf die Geburt vorbereitet, welche durch das richtige Essen zum errechneten Zeitpunkt stattfinden könne.

Die Geschichte der Louwen Diät: Woher stammt sie?

Die Louwen Diät wurde nach ihrem Begründer Prof. Dr. Frank Louwen benannt. Der Gynäkologe, der im Universitätsklinikum Frankfurt tätig ist, spezialisiert sich auf Pränatal- und Geburtsmedizin. Die von ihm entwickelte Diät für Schwangere fokussiert sich auf die Senkung des Blutzuckerspiegels, was geburtsfördernd wirken soll.

Grundprinzipien der Louwen Diät

Die Louwen Diät basiert auf der Aufgabe von bestimmten Kohlenhydraten und Zuckern. Sechs bis acht Wochen vor der Geburt sollen Schwangere auf einige Lebensmittel verzichten, um den glykämischen Status niedrig zu halten. Durch den Verzicht von Lebensmitteln, die den Blutzuckerspiegel steigen lassen, soll der Anstieg von Insulin vermieden werden.

Warum ist ein erhöhter Wert von Insulin in der Schwangerschaft schlecht?

Das Prinzip basiert auf der Annahme, dass Insulin die Produktion des Hormons Prostaglandin blockiert. Prostaglandin wirkt schmerzhemmend und entzündungshemmend, was für die späte Schwangerschaft und Geburt von großer Bedeutung sein kann.

Ein niedriger Blutzuckerspiegel bedeutet also, dass weniger Insulin produziert wird, welches die Bildung von Prostaglandin unterdrücken könnte.

Welche Lebensmittel sind in der Louwen Diät erlaubt?

Laut der Ernährung nach Dr. Louwen sind jegliche Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index erlaubt. Darunter zählen:

  • Getreide: Vor allem dunkles Getreide, welches wenig Kohlenhydrate besitzt, können Sie während der Louwen Diät essen. Darunter zählen Vollkorn, Hafer, Quinoa, Buchweizen, Roggen oder Gerste.
  • Gemüse: Auch eine Reihe an Gemüse ist Teil der Ernährung, solange es nicht stärkehaltig ist. Demnach sind Blattgemüse, Brokkoli, Spargel, Paprika, Tomaten, Gurken und weiteres Gemüse bei der Louwen Diät erlaubt.
  • Obst: Obst darf gegessen werden, wenn es einen niedrigen Zuckergehalt hat. Äpfel, Birnen, Zitronen, Pfirsiche und Kiwis zählen unter anderem dazu.
  • Sonstiges: Außerdem sind Fisch, Fleisch, Eier sowie Milchprodukte Teil der Ernährung. Auch Tofu, Tempeh, Linsen, Nüsse und Kräuter stehen auf dem Speiseplan.
Diese Lebensmittel sind erlaubt: Getreide, Gemüse, Obst und mehr

Verbotene Lebensmittel und Einschränkungen in der Louwen Diät

Auf jegliche Nahrungsmittel, welche viel Kohlenhydrate enthalten oder den glykämischen Index steigern, sollten Sie in den Wochen vor der Geburt verzichten. Dazu gehören:

  • Getreide: Sämtliches Getreideprodukte aus Weißmehl, Reis und Hirse sowie Kuchen und auch Süßigkeiten sollten vermieden werden. Diese beinhalten einen hohen Anteil an Kohlenhydraten und Zucker.
  • Gemüse: Auf Kartoffeln, gekochte Möhren, Erbsen, Kürbis und Mais sollten Sie ebenso verzichten, da diese stärkereich sind.
  • Obst: Obst, welches viel Zucker enthält, sollte während der Louwen Diät nicht verzehrt werden. Darunter zählen: Bananen, Ananas, Mangos, Melone, Papaya, Weintrauben und Trockenobst.
  • Süße Getränke: Besonders durch Getränke nehmen wir viel Zucker auf. Steigen Sie also auf Wasser oder zuckerfreie Getränke um.
  • Fertigprodukte: Um keine überflüssigen Kohlenhydrate und Zucker sowie ungesunde Sättigungsmittel zu sich zu nehmen, sollten Sie Fertigprodukte vermeiden. Am besten lässt sich die Louwen Diät verfolgen, indem Sie frisch zubereitete Nahrung essen.
Diese Lebensmittel sind verboten: Kohlenhydrate, Zucker

Die Louwen Diät und Diabetes: Welche Rolle spielt sie?

Bei einer Ernährungsumstellung sollten Sie unbedingt auf Vorerkrankungen wie Diabetes achten. Sprechen Sie daher immer mit einem Arzt oder einer Ärztin, bevor Sie planen, die Diät zu beginnen.

Eine Ernährung mit einem hohen glykämischen Index steht in Zusammenhang mit Diabetes Mellitus. Die National Library of Medicine belegt durch Studien den Zusammenhang von Diabetes Mellitus und Komplikationen während und nach einer Geburt.

Wenn Schwangere eine Ernährung mit niedrigem Zuckergehalt einhalten, kann das Risiko von Diabetes Mellitus erheblich sinken. Das ist wiederum förderlich für die Entwicklung und Geburt des Kindes.

Die Louwen Diät baut auf diesen Erkenntnissen auf. Durch eine Ernährung, welche wenig Kohlenhydrate und Zucker beinhaltet, kann Diabetes während der Schwangerschaft vorgebeugt werden.

Vorteile der Louwen Diät

Laut der Louwen Diät bringt diese Ernährungsweise eine Reihe von Vorteilen für Schwangere. Sollte diese sechs bis acht Wochen vor der Geburt eingehalten werden, verspricht die Diät folgendes:

  • Der Körper ist ideal auf die Geburt vorbereitet.
  • Die Geburt findet zum errechneten Termin statt.
  • Die Entbindung ist schmerzfreier.
  • Die Geburt verläuft schneller.

Wenn dem Körper während der Schwangerschaft weniger Zucker und Kohlenhydrate zugeführt werden, sinkt der Insulinwert. Somit kann Prostaglandin leichter gebildet werden, ein Hormon, welches Schmerzen und Entzündungen hemmt. Dies erleichtert die Schwangerschaft im Endstadium und kann zu einer Geburt mit weniger Komplikationen und Schmerzen führen.

Risiken der Louwen Diät

Auf übermäßig Kohlenhydrate und Zucker zu verzichten, kann besonders in der Schwangerschaft sinnvoll sein. Ob diese Ernährung tatsächlich für eine schmerzfreiere und schneller verlaufende Geburt sorgt, ist nicht eindeutig belegt. Neben der eigenen Gesundheit bringt die Louwen Diät allerdings eindeutige Vorteile mit sich.

In einigen Situationen sollte diese Ernährung jedoch überdacht und mit einem Arzt abgesprochen werden. Unter Umständen kann der Verzicht während der Schwangerschaft auch gefährlich werden. Sollten Schwangere an Diabetes Typ 1 leiden, ist mit der Louwen Diät Vorsicht geboten. Auch bei anderen Stoffwechselkrankheiten sollten Sie sich beraten lassen.

Erfolgsgeschichten und Anwenderberichte

Da bisher wenige bis keine Studien zu der Louwen Diät existieren, wird hauptsächlich auf Erfahrungsberichte zurückgegriffen. Unter diesen lassen sich sowohl Skeptiker als auch Erfolgsgeschichten finden. Hebammen sowie viele Mütter, welche die Ernährung eingehalten haben, berichten von einem besseren Körpergefühl und einer vergleichsweise einfacheren Geburt.

Einige Schwangere stehen der Diät allerdings skeptisch gegenüber. Ist Verzicht in der Schwangerschaft wirklich gut für Körper und Kind? Während kaum negative Erfahrungen mit der Louwen Diät bekannt sind, berichten manche Mütter von keinem Unterschied durch die Ernährung.

Essen während der Schwangerschaft

Tipps zur Umsetzung der Louwen Diät im Alltag

Eine Ernährungsumstellung ist nicht immer einfach, besonders wenn der Körper kurz vor der Geburt steht. Hier sind einige Tipps, die die Umsetzung der Louwen Diät vereinfachen können:

  1. Wenn Sie unsicher sind, konsultieren Sie immer zuerst einen Fachmann.
  1. Verwenden Sie hauptsächlich frische und natürliche Lebensmittel. In der Louwen Diät können Sie Vieles essen, solange Sie auf Kohlenhydrate und Zuckergehalt achten. Am besten lässt sich das umsetzen, wenn Sie frisch und natürlich kochen.
  1. Entdecken Sie eine Vielfalt an Rezepten und Lebensmitteln. Sie müssen nicht auf alles verzichten. Das erleichtert die Ernährung im Alltag und hilft Ihnen, sie einzuhalten. Neben Alternativen zu Brot und Snacks lassen sich viele Rezepte und Alternativen finden, welche eine vielfältige Ernährung garantieren.
  1. Besonders in der Schwangerschaft können schnell Mangelerscheinungen aufkommen. Achten Sie bei der Umstellung Ihrer Ernährung darauf, dass Sie genügend Vitamine und Mineralien zu sich nehmen. Auch hierfür kann es ratsam sein, einen Arzt aufzusuchen.

Wichtige Überlegungen vor Beginn der Louwen Diät

Die Louwen Diät ist keine Diät zum Abnehmen. Sie ist lediglich eine Ernährungsweise, die in den letzten Wochen der Schwangerschaft dabei helfen soll, schneller und einfacher zu entbinden. Wichtig ist zu beachten, dass die Diät keine Wunder bewirkt und von jeder Person anders wahrgenommen werden kann.

Auch wenn die Vorteile der Louwen Diät für den Körper deutlich sind, sind die genannten Vorteile nicht durch Studien belegt. Viele Mütter machen gute Erfahrungen mit der Ernährung, während andere kaum einen Unterschied festmachen können. Ob und wie gut die Louwen Diät funktioniert, kann oft von Frau zu Frau variieren.

Neben der Ernährung spielen viele andere Faktoren bei einer gesunden Schwangerschaft und Geburt eine Rolle. Beachten Sie, dass ein gewisses Maß an Bewegung ebenso förderlich sein kann. Psychische und physische Gesundheit sind allgemein wichtig und können durch die richtige Ernährung unterstützt, allerdings nicht ersetzt werden.

Die Louwen Diät ist nicht für jeden geeignet. Sollten Sie sich aufgrund von Krankheiten oder anderen Umständen nicht sicher sein, ob diese Ernährungsform die richtige Wahl für Sie ist, informieren Sie sich oder lassen Sie sich vorab beraten.

Fazit: Ist die Louwen Diät die richtige Wahl für Sie?

Die Louwen Diät kann durch ihre vielen gesundheitlichen Vorteile förderlich für Schwangere sein. Speziell im Endstadium der Schwangerschaft ist es wichtig, auf Ihren Körper zu achten. Ernährung spielt hierbei eine besonders große Rolle. Die Louwen Diät unterstützt Vollwertkost und eine ausgewogene und gesunde Diät.

Im Mittelpunkt steht der Verzicht auf Kohlenhydraten und Zucker. Der Insulinspiegel wird hierdurch gesenkt, was wohl die Prostaglandinbildung fördert. Aus einer Reihe von Gründen kann das von Vorteil sein.

Sollten Sie nicht unter Diabetes Typ 1 oder einer anderen Stoffwechselkrankheit leiden, kann die Louwen Diät für Sie die richtige Wahl und eine gute Entscheidung für Sie sein.

Sprechen Sie unbedingt vor beginn der Diät mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin.

Quellen:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7243220/

Beatrice Schmidt

Letzte Aktualisierung am 24.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API