23. Januar 2019

Vitamin B12 – Cobalamin

Was ist Vitamin B12? Wofür benötigt es der Körper? Ich welchen Nahrungsmitteln ist es zu finden? Und: Welche natürlichen B12 Präparate gibt es, um einen Mangel vorzubeugen oder zu bekämpfen?

Anzeige

Wofür benötigt der Körper Vitamin B12?

Vitamin B12 ist an mehreren wichtigen Vorgängen im Körper beteiligt. Hierzu gehören:

  • Wichtige Stoffwechselfunktionen
  • Die Bildung der roten Blutkörperchen
  • Zellwachstum und Zellfunktionen
  • Steuerung des Nervensystems

Welche Nahrungsmittel enthalten Vitamin B12?

Vitamin B12 kommt in großen Mengen in tierischen Lebensmitteln vor. Sowohl Fleisch, Wurst und Eier als auch Milch und Milchprodukte enthalten jede Menge B12.

In pflanzlichen Lebensmitteln, wie beispielsweise milchsaurem Gemüse, Pilze, Sprossen, Keimlinge und Algen kommen nur geringe Mengen B12 vor. Dieses wird von Mikroorganismen gebildet, welche sich in und auf den Pflanzen befinden.

Die pflanzliche Form des Cobalamin vom Körper nur schwer aufgenommen werden.

Achtung: Dieser Vitalstoff ist sehr hitzeempfindlich und wird beim zu starken Erhitzen der Nahrung zerstört. Um dies zu verhindern, bereiten Sie Ihr Essen bitte sehr schonend zu.

Vitamin-Speicher

Der Körper ist in der Lage Vitamin B12 zu speichern. Dies geschieht überwiegend in der Leber und zum Teil auch in den Muskel. Circa 3-5mg des Vitalstoffes können hierbei eingelagert werden.  Dieser Vorrat reicht für bis zu drei Jahre. Wodurch der Körper eine kurzfristige Unterversorgung ausgleichen kann.

Wie entsteht ein B12 Mangel?

Es gibt vier Hauptursachen für eine B12 Unterversorgung:

  • Einnahme von Medikamenten
  • Erkrankungen im Magen-Darm-Trakt
  • Fehlender Intrinsic-Factor
  • Bei veganer Ernährung

Medikamente

Medikamente sind häufig Vitalstoffräuber. Daher leidet unter eine Dauermedikation auch die Aufnahme von Vitamin B12. Insbesondere nachstehend Medikamentengruppen tragen einen erheblichen Anteil zu einer Unterversorgung bei:

  • Antibabypille
  • Diabetesmedikamente
  • Epilepsiemedikamente
  • Mittel die die Magensäureproduktion hemmen
  • Tuberkulosemedikamente

Erkrankungen

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes verhindern unter Umständen ebenfalls die Aufnahme und Verwertung diese wichtigen Vitalstoffes. Zu diesen Erkrankungen gehören:

  • Chronische Erkrankungen von Niere und Leber
  • Chronische Magenschleimhautentzündung
  • Colitis ulcerosa
  • Morbus Crohn
  • Zöliakie

Fehlender Intrinsic-Factor

Bei fehlenden Intrinsic-Factor wird dem Körper ausreichend Vitamin B12 zugeführt, jedoch ist dieser nicht in der Lage dieses auch über den Darm aufzunehmen. Die Folge ist, dass es einfach die Darmpassage nimmt und wieder ausgeschieden wird.

Vegane Ernährung

Da bei einer veganen Ernährungsweise, durch den Verzicht von tierischen Produkten, nur sehr wenig Vitamin B12 aufgenommen wird, kann es hier ebenfalls zu einer Unterversorgung des Vitamins kommen.

Symptome B12-Mangel

Da die Speicher des Vitamins sehr lange halten, kommt es in der Regel erst nach vielen Jahren zu Mangelerscheinungen. Häufig dauert es bis zu 15 Jahre, ehe die ersten Anzeichen auftreten.

Die diesen gehören:

  • Blässe
  • Brennen der Zunge
  • Depressionen
  • Gedächtnisprobleme
  • Kribbeln in den Gliedmaßen
  • Lähmung
  • Müdigkeit
  • Rote glatte Zunge
  • Schleimhautverletzungen
  • Unsicherheit beim Gehen
  • Verwirrtheit

Alle genannten Anhaltspunkte lassen sich auf eine Blutarmut (geringe Meng an roten Blutkörperchen) und zum Teil auch auf geschädigte Nerven zurückführen.

Wie wir ein Mangel Diagnostizieren?

Bei Verdacht auf eine Unterversorgung, nimmt ein Arzt/eine Ärztin Blut ab. Nun werden drei Marker überprüft:

  • Gesamt-B12 -> nicht sehr aussagekräftig, da der komplette B12 Gehalt im Körper errechnet wir
  • Holotranscobalamin (sog. aktives B12) -> Niedriger Wert: Leere Speicher
  • Methylmalonsäure -> Erhöhter Wert: Leere Speicher

Vitamin B12-Präparate

Es gibt unterschiedliche Arten von Präparten. Die häufigsten Darreichungsformen sind:

  • Spritzen
  • Tabletten / Kapseln

Vitamin B12-Spritzen

Spritzen werden immer dann eingesetzt, wenn beispielsweise aufgrund einer Erkrankung oder fehlendem Intrinsic-Factor, eine akute Unterversorgung besteht oder droht.

Auch können sich Menschen, die eine vegane Ernähren regelmäßig vom Arzt B12 spritzen lassen.

Der Vorteil an Spritzen besteht darin, dass der Körper auch bei Schäden im Magen-Darm-Trakt B12 Aufnehmen, Verwerten und Einlagern kann.

Vitamin B12-Kapseln / Tabletten

Kapseln und Tabletten sind sehr gut geeignet eine Unterversorgung vorzubeugen.

Wenn klar ist, dass Sie über die Ernährung nicht ausreichend B12 zu sich nehmen oder Ihr Körper aufgrund von Medikamenteneinnahme oder Erkrankung nicht dazu in der Lage ist ausreichend B12 aus der Nahrung zu gewinnen, empfiehlt es sich auf ein hochwertiges Präparat zurückzugreifen.

Vitamin B12 – Produktempfehlung

Wir legen Wert darauf, dass Nahrungsergänzungsmittel natürliche Zutaten enthalten. Künstliche Stoffe haben darin nichts verloren. Mit gutem Gewissen können wir daher Vitamin B12 von Vitamineule* empfehlen.

Dieses Präparat enthält 1.000 µg Vitamin B12 pro Kapsel. Der Hersteller empfiehlt die Einnahme von einer Kapsel pro Tag

Noch besser als die bloße Einnahme von Vitamin B12 ist es, wenn Sie auf ein Vitamin B-Komplex zurückgreifen.

Auch in der Natur kommt B12 nicht einzeln vor, sondern nur in Kombination mit andern B-Vitaminen. Der Körper ist bei Einnahme eines Komplexes besser in der Lage die einzelnen Vitamine aufzunehmen.

Hier können wir Ihnen das Präparat Vitamin B Komplex Kapseln empfehlen. Es ist ebenfalls von der Firma Vitamineule.

Dieser Komplex enthält 2,5 µg Vitamin B12 sowie die Vitamine B1, B2, B5,B6, Biotin, Niacin und Folsäure.

Vitamin B12 Überdosierung

Wird Vitamin B12 mit Hilfe von Spritzen oder Präparaten dem Körper zugehführt, so muss die Dosis mindestens 1.000-mal höher sein als die empfohlene Tagesdosis um eine Überdosierung zu erreichen. – Die Tagesdosis liegt bei einem Erwachsenen zwischen 3,5 und 4µg.

Kommt es zu einer Überdosierung, so treten klassische Vergiftungserscheinungen auf:

  • Atembeschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Krämpfe
  • Plötzliche Bauchschmerzen
  • Schock
  • Schweißausbrüche
  • Schwindel, Kreislaufprobleme
  • Übelkeit, Erbrechen und Durchfall

Über die Nahrung ist eine Überdosierung nahezu unmöglich.

Anzeige

Fazit

Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ist in der Regel nur bei veganer Ernährung oder bei Krankheiten des Verdauungssystems erforderlich. Auch bei der Dauerhaften Einnahme von Medikamenten, kann über ein Präparat gearbeitet werden.

Halten Sie sich bei der Einnahme von Präparaten unbedingt an die Verzehrempfehlung, um eine Überdosierung zu verhindern.

So ist Ihr Körper bestens versorgt und Sie geraten in keinen Vitamin B12-Mangel.

Weitere spannende Artikel

*Dieser Artikel enthält Affiliate-Links
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Jetzt Bewerten)
Loading...
2 Comments