18. September 2016

Vitamin B12 Mangel bei Veganern

vitamin b12Vegan zu leben – das klingt erst mal gut und sehr gesund. Doch schnell kommen Fragen auf: Ist es bei dieser Ernährungsform überhaupt möglich, alle für den Körper notwendigen Nährstoffe aufzunehmen? Oder tritt schnell eine Mangelerscheinung auf? Wie ist es mit dem oft zitierten Vitamin B12, dem nachgesagt wird, dass es bei einer vegetarischen oder veganen Ernährungsweise zu kurz kommt?

Die Rolle des Vitamins B12 im Körper

Vitamin B12 ist an mehreren wichtigen Vorgängen im Körper beteiligt. So spielt es beispielsweise eine entscheidende Rolle beim Stoffwechsel, da es hilft, Fettsäuren abzubauen. Zudem dient es der Blutbildung in dem das Vitamin B12 die im Körper enthaltene Folsäure in eine andere Form umwandelt. Bekannt ist das „Vitamin“ auch unter dem Cobalamin, bzw. Cobalaminen, was auf seine chemische Grundstruktur zurückzuführen ist, die in Lebensmitteln meist gebunden an Eiweiße auftritt. Daher wird B12 bevorzugt über tierische Lebensmittel wie Milchprodukte, Eier, Fleisch und Fisch aufgenommen.
Zwar tritt es auch in pflanzlichen Lebensmitteln (z.B. Sprossen, Keimlinge, Pilze) auf, jedoch weitaus geringer, wodurch bei veganer Ernährung ein Mangel an Vitamin B12 entstehen kann.



Vitamin B12 Aufnahme bei veganer Lebensweise

Vitamin B12 TropfenWenn Cobalamine vor allem in tierischen Lebensmitteln enthalten sind, ergibt sich die Frage, wie Veganer diese aufnehmen können. Hier kann eine Ernährungsberatung weiterhelfen oder zumindest eine fundierte Recherche in der Fachliteratur.

Zwar ist Vitamin B12 in pflanzlichen Lebensmitteln weniger vorhanden, jedoch fehlt es nicht völlig. In bestimmten Pflanzen oder Lebensmitteln können beispielsweise geringe Mengen von Vitamin B12 vorhanden sein, da die Pflanzen dies beim Wachstum über den Erdboden aufnehmen konnten. Da diese Lebensmittel bei einer veganen Ernährung jedoch nicht genügen, um den täglichen Bedarf an Cobalaminen zu decken, ist meist ein Nahrungsergänzungsmittel notwendig. Dies kann zum Beispiel in Form von Tropfen eingenommen werden und ermöglicht so die Vermeidung von Mangelerscheinungen.

Anzeichen für einen B12 Mangel

Ein Mangel des Vitamins B12 lässt sich meist aufgrund eines der folgenden Symptome vermuten:

  • Blutarmut
  • Blasser Hautfarbe
  • Ständige Müdigkeit

Deutliche Anzeichen sind ein Kribbeln oder Brennen der Zunge, sowie Taubheitsgefühle. Diese Symptome sind erste Warnhinweise, die gerade bei veganer Ernährung nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollten. Zwar ist eine vegane Lebensweise per se nicht schlecht, jedoch besteht ein erhöhtes Risiko für einen Mangel an Vitamin B12. Dadurch ergibt sich, dass Veganer verstärkt auf die Zufuhr dieses Vitamins achten sollten. So können sie ein reibungsloses Funktionieren des Stoffwechsels und der Blutbildung sicherstellen.

Weiter Ursachen für einen Vitamin B12 Mangel

Eine der Hauptursachen für einen B12 Mangel ist nicht die Ernährungsform, sondern eine Fehlfunktion im Darm bzw. eine Erkrankung des Verdauungssystems. Da B12 in erster Linie über den Darm aufgenommen und dann über das Blut an die Stellen transportiert wird, wo es benötigt wird, entsteht bei einer solchen Funktionsstörung ebenfalls ein Mangel. Daher sollten Sie bei den genannten Symptomen unbedingt auch einen Arzt aufsuchen, um entsprechende Krankheitsbilder auszuschließen. Des weiteren können Sie Ihren Darm mit einer Darmreinigung unterstützen, damit dieser wieder voll umfänglich funktionsfähig wird.

Produktempfehlungen

Lutschtabletten Vitamin B12

Tabletten Vitamin B12

 

 

 

 

 

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links
Beatrice

Beatrice

Beatrice Schmidt - Ernährungsberaterin (BTB), Bloggerin, Autorin

Hier geht es zu Ihren Büchern.
Beatrice

Letzte Artikel von Beatrice (Alle anzeigen)