Startseite » Tipps, um richtiges Essen zu lernen
Tipps, um richtiges Essen zu lernen

Tipps, um richtiges Essen zu lernen

Immer mehr Menschen ernähren sich schlecht oder entwickeln eine regelrechte Esssucht. Der Alltag ist für viele zu hektisch und zu stressig, um auf gesunde Ernährung zu achten. Doch es gilt nach wie vor der Spruch: Du bist, was du isst.

Viele typische Krankheiten entstehen tatsächlich nur aufgrund jahrelanger falscher Ernährung. Doch mit ein paar Tipps kann es jeder schaffen, Stück für Stück mehr gesunde Lebensmittel in sein Leben zu integrieren.

Schlechte Lebensmittel identifizieren

Wer beschlossen hat, endlich mehr für sich und seinen Körper zu tun, sollte im ersten Schritt die schlechten Lebensmittel identifizieren und dann konsequent entsorgen beziehungsweise nicht mehr einkaufen. Denn, was nicht im Haus ist, kann schon mal bei Frust nicht einfach in sich hineingestopft werden. Zu diesen Produkten gehören Dinge aus dem Kühlschrank wie Mayonnaise, Fruchtsäfte oder Fertiggerichte jeglicher Art. Doch auch in anderen Schränken finden sich bestimmt Dinge wie Chips, Kekse oder Pralinen. Doch Achtung: Auch in vermeintlich „gesunden“ Produkten wie Joghurts oder Müslis lauern Zucker und Kalorien, die keiner braucht. Ein Blick auf die Zutatenliste und etwas Recherche hilft da weiter.

Richtiges Einkaufen

Um im Supermarkt nicht gleich wieder die falschen Dinge zu kaufen, sind zwei Dinge besonders wichtig: 1. Eine Einkaufsliste erstellen – am besten nach einem vorab erstellten Essensplan. 2. Auf die Zutatenliste achten. Für beides ist es wichtig, im Vorfeld schon einmal im Internet zu suchen, welche Gerichte gute Inhaltsstoffe haben und welche Möglichkeiten es für ein Meal Prepping gibt, wenn keine Zeit für Kochen ist. Eine lange durchgeführte ungesunde Ernährung führt häufig nicht nur zu Übergewicht, sondern auch zu schlechten Leberwerten. Doch bereits eine konsequente Reduzierung der Zuckermenge und nicht satt machende Kohlenhydrate kann hier sehr schnelle Besserung bringen.

Neue Lieblingsgerichte finden

Gesundes Essen muss nicht langweilig sein. Wer noch nie selbst gekocht hat, sollte sich nicht gleich mit großen Menüs überfordern. Auch sehr einfache 5-10 min Rezepte sind extrem schmackhaft und bringen einen vom bisher gewohnten Fast Food weg. Selbst für Lieblingsgetränke wie Kakao gibt es eine leckere Variante ohne viel Zucker. Oder man macht sich seine Kartoffelchips einfach einmal selbst im Backofen. Je offener man für neue Geschmacksrichtungen, Gewürze und Rezepte ist, desto einfacher lassen sich Alternativen zum bisherigen Essen entdecken. Im Internet finden sich inzwischen unendliche viele Rezepte-Portale für Gerichte aus aller Welt.

Beschäftigung suchen

Mit Leuten etwas unternehmen, Sport treiben oder Kurse belegen, um sich weiterzubilden – Hauptsache, man sitzt nicht nur passiv herum. Freizeitaktivitäten sollten unabhängig vom Essen stattfinden, Spaß machen und einen so beschäftigen, dass man nicht ständig an Essen denkt. Wenn man sich bisher mit Essen belohnt hat oder sich zum Trost eine Tafel Schokolade gegönnt hat, sollte man sich schon früh etwas anderes, was einem Freude bereitet, überlegen. Das kann eine besondere Creme, ein Schwimmbadbesuch oder auch nur ein gemütliches Schaumbad sein.

Fazit

Von ungesunden Essgewohnheiten sollte man sich möglichst schnell verabschieden, wenn man ein langes und erfülltes Leben haben möchte. Nahrungsmittel und die darin enthaltenen schlechten wie auch guten Inhaltsstoffe haben einen bedeutenden Einfluss auf unser Wohlbefinden und die Erhaltung des gesamten Organismus.

Redaktionsteam
Letzte Artikel von Redaktionsteam (Alle anzeigen)