Gesund Essen | Was ist der Eiweißstoffwechsel?

Was ist der Eiweißstoffwechsel?

Eiweiß oder Protein ist der Grundbaustein des menschlichen Körpers. Es wird von jeder Zelle benötigt und ist beispielsweise wichtiger Bestandteil der Haare, Muskeln und des Bindegewebes.

Mit dem Begriff Eiweißstoffwechsel oder Proteinstoffwechsel wird die Aufnahme, die Verwertung und der Abbau des Proteins im Körper bezeichnet.

Eiweiß wird im Körper permanent auf- und abgebaut. Um den Körper in einem Gleichgewicht von Ab- und Aufbauprozessen zu halten, ist eine kontinuierliche und adäquate Zufuhr des lebensnotwendigen Nährstoffs wichtig.

Was passiert nach dem Essen von eiweißhaltigen Lebensmitteln?

Das Protein, das dem Körper über pflanzliche und tierische Lebensmittel zugeführt wird, gelangt zunächst über den Mund und die Speiseröhre in den Magen.

Das Eiweiß besteht aus einer langen Kette von bis zu mehreren Tausend Aminosäuren, die vom Körper wieder in einzelne Aminosäuren zerlegt wird. Für diese Spaltung der Aminosäure-Kette sind verschiedene Enzyme, die sogenannten Proteasen, notwendig.

Die erste Vorarbeit findet im Magen statt. Dort denaturieren die Eiweiße aufgrund des sehr sauren Milieus durch den Magensaft sowie das Enzym Pepsin. Die resultierenden kürzeren Ketten, die sogenannten Oligopeptide, gehen anschließend nach und nach in den Dünndarm über.

Im Dünndarm werden die Oligopeptide von weiteren Enzymen, die aus der Bauchspeicheldrüse kommen, in noch kürzere Ketten beziehungsweise die einzelnen Aminosäuren gespalten.

Die Proteine sind nun so klein, dass sie über die Darmschleimhaut in die Blutbahn gelangen können. Von dort können die Aminosäuren an die Stellen im Körper gebracht werden, an denen sie gebraucht werden und beispielsweise zur Zellerneuerung oder dem Aufbau von Muskelzellen eingesetzt werden.

Wie wird Eiweiß vom Körper ausgeschieden?

Nicht aufgenommenes Eiweiß sowie Stoffwechselprodukte gelangen in die Nieren und werden zum größten Teil mit dem Urin vom Körper wieder ausgeschieden.

Werbebanner Desktop BioProphyl

Wie viel Eiweiß benötigt der Körper?

Der Bedarf an Protein wird mit Gramm pro Kilogramm Körpergewicht angegeben und kann so individuell für jeden persönlich berechnet werden.

Erwachsene bis 65 Jahren benötigen laut DGE eine tägliche Eiweißzufuhr von 0,8 g / kg Körpergewicht. Ab 65 Jahren wird eine tägliche Zufuhr von etwa 1,0 g / kg Körpergewicht empfohlen.

Der aufbauende Organismus, wie beispielsweise bei Babys und Kindern sowie in der Schwangerschaft, benötigt ebenfalls etwas mehr Protein. Der Bedarf von Schwangeren und Kindern bis vier Jahren liegt bei 1,0 g / kg Körpergewicht und bei Säuglingen mit 1,3 g / kg Körpergewicht noch etwas höher.

Kraftsportler, die Muskeln aufbauen möchten, sollten bis zu 2,0 g / kg Körpergewicht Protein pro Tag zu sich nehmen.

Mit einer vollwertigen Ernährung können Sie den normalen Eiweißbedarf decken. Menschen mit höherem Eiweißbedarf können über eine Nahrungsergänzung in Form von Eiweißshakes nachdenken.

Quellen

*Affiliate-Link


Verwandte Themen:

Alkohol, Ballaststoffe, Biotin, Calcium, Chlorid, Chrom, Eisen, Energielieferanten, Fett, Fettstoffwechsel, fettlösliche Vitamine, Fluorid, Folat, Grundumsatz, Hemizellulose, Jod, Kalium, Kobalt, Kohlenhydrate, Kohlenhydratstoffwechsel, Kupfer, Magnesium, Mangan, Mengenelemente, Molybdän, MSM-natürlicher Schwefel, Natrium, Nährstoffe, Niacin, Nickel, Oligofructose, Oligosaccharide, Pektin, Phosphor, Proteine, Raffinose, Rubidium, Selen, Silicium, Spurenelemente, Stachyosen, Stärke, Strontium, Triglyceride, Ultraspurenelemente, Vanadium, Verbascose, Vitamin A, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B5, Vitamin B6, Vitamin B12 (Cobalamine), Vitalstoffe, Vitalstoffmangel, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E, Vitamin K, Wasser, wasserlösliche Vitamine, Zellulose, Zink