23. Februar 2018

Leinöl – Wichtig für den Körper

LeinölLeinöl besitzt einen extrem Gehalt an Omega-3-Fettsäuren. Bei einer Diät zur Gewichtsreduktion, sowie bei gesundheitlichen Problemen, die auf einen Mangel an Omega-3-Fettsäuren zurückgeführt werden können, ist diese tolle Pflanzenöl sehr wichtig für Ihren Körper.

Leinöl enthält sehr viel Omega-3-Fettsäuren

Hundert Gramm Leinöl enthalten bis zu 55 Gramm wichtige Omega-3-Fettsäuren. Das ist deutlich mehr, als in fetten Seefischen. Ein Mangel an Omega-3-Fettsäuren kann zu folgenden Erkrankungen führen:

  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • rheumatische Erkrankungen
  • Beeinträchtigung der Sehkraft
  • neurologische Erkrankungen
    • Alzheimer
    • Schiziphrenie
    • Depressionen
    • AD(H)S

Aus diesem Grund muss bei einer gesunden Ernährungsweise unbedingt auf die Zufuhr von ausreichend Omega-3-Fettsäuren geachtet werden. Der Verzehr von Leinöl hilft dabei, den Tagesbedarf zu decken.



Für ein gesundes Leben

Leinöl besitzt eine Vielfalt an Wirkstoffen. Bei einem regelmäßigen Konsum wirkt das pflanzliche gesunde Öl antioxidativ und schützt die Körperzellen vor den negativen Einflüssen von freien Radikalen. Die Leinpflanze beinhaltet auch Lignane, welche sehr wichtig sind, um den Alterungsprozess zu verlangsamen. Der regelmäßige Verzehr dieses wertvollen Öls verringert das Risiko an Arteriosklerose zu erkranken. Außerdem hilft es dabei einen erhöhten Cholesterinspiegel zu senken. Darüber hinaus können Entzündungen bekämpft und das Immunsystem gestärkt werden.

Studien beweisen die Wirkung

Diverse Studien (u.a. von William F. Clark in England) beweisen die gesunde Wirkung der Leinpflanze auf den menschlichen Körper. Der Forscher untersuchte das Öl, sowie die Samen der Pflanze. In anderen Studien wurden die einzelnen Inhaltsstoffe des Leinöls genauer betrachtet. Schon ein Esslöffel des wertvollen Leinöls jeden Tag erzeugt eine gute Wirkung.

Gesundheitsförderung

Leinöl hilft dabei die Werte beim Blutzucker abzuschwächen. Bei der regelmäßigen Einnahme desÖles werden zudem die Nierenwerte verbessert. Eine gute Funktion der Nieren ist für den Körper lebensnotwendig. Menschen, die unter einer Nierenentzündung leiden, können mit Leinöl in die Ernährung eingebunden eine deutlich bessere Nierenfunktion erzielen und die Entzündung erfolgreich bekämpfen.



Blutdruckregulierung

Die Wirksamkeit der in diesem Öl enthaltenen Omega-3-Fettsäuren äußert sich auch in der Senkung eines zu hohen Blutdrucks. Bereits mit einer täglichen Gabe von sechzig Milliliter Leinöl kann der Blutdruck deutlich gesenkt werden. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass Leinöl die Stimmung bessert und auch unterstützend bei Depressionen verzehrt werden kann.

Hämorrhoiden, Gallensteine und Seitenstechen

Bei einer Diät und auch generell bei jeder Form der Ernährung ist es wichtig auf den Körper zu achten. Eine sogenannte Leinölkur kommt da gerade recht. Bei Koliken durch Gallensteine verursacht, werden 50 bis 60 Gramm Leinöl mit einmal verzehrt. Dann dreißig Minuten lang auf die linke Seite legen und die Gallensteine gehen ohne schmerzen in den Darmkanal. Dort werden sie ausgeschieden. Frisches warmes Leinöl, Schluckweise getrunken, hilft bei Seitenstechen. Des Weiteren ist Leinöl ideal, um schmerzhafte Hämorrhoiden einzureiben.

Produktempfehlungen

Leinöl gibt es in jedem gut sortierten Supermarkt oder auch Online bei Amazon und Co. Besonders empfehlen kann ich das Demeter Leinöl:

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links

 

Beatrice

Beatrice

Beatrice Schmidt - Ernährungsberaterin (BTB), Bloggerin, Autorin

Hier geht es zu Ihren Büchern.
Beatrice

Letzte Artikel von Beatrice (Alle anzeigen)

Tags: