AGB für Bannerwerbung

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Online-Werbung

AGB zur Nutzung von Werbeflächen auf http://ernaehrungsumstellung.net

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung von Werbeflächen auf der Webseite http://ernaehrungsumstellung.net, im Folgenden „Publisher“ genannt, und des Inserenten eines Werbeauftrages, im Folgenden „Advertiser“ genannt.

Nachfolgend bestätigen Sie als Advertiser, bei Nutzung der Werbeflächen von „http://ernaehrungsumstellung.net”, dass Sie die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Kenntnis genommen haben und mit diesen einverstanden sind.

I. Geltungsbereich

  1. Werbeauftrag im Sinne der nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen ist der Vertrag über die Schaltung eines Werbemittels in Informations- und Kommunikationsdiensten, insbesondere dem Internet, zum Zwecke der Verbreitung.
  2. Für den Werbeauftrag gelten ausschließlich die allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Preisliste des Publishers, die einen wesentlichen Vertragsbestandteil bildet. Die Gültigkeit etwaiger allgemeiner Geschäftsbedingungen des Advertisers oder sonstiger Advertiser ist, soweit sie mit diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht übereinstimmen, ausdrücklich ausgeschlossen.
  3. Ein Werbemittel im Sinne dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen besteht zum Beispiel aus einem oder mehreren der genannten Elemente: Bild und/oder Text (u. a. Banner, Artikel und Videos), Videos mit und ohne sensitive Flächen, sensitive Fläche (z. B. Link) z.B. in Text und/oder Video.
  4. Nähere Informationen zu Online Werbemittel, wie Preise, Definitionen und standardisierte Werbeformate, finden Sie unter: Mediadaten Ernährungsumstellung.net

II. Anlieferung der Werbemittel

  1. Für die Platzierung von Bannerwerbung ist eine vorherige Anlieferung des Werbemittels von 3 Werktagen und bei Sonderwerbeformen (z. B. Advertorials, TAG in TAG, DHTML oder Streaming) von 5 Werktagen erforderlich. Die Anlieferung hat in digitaler Form und korrektem Format zu erfolgen. Analoges gilt für die Platzierung von Videos mit und ohne sensitiven Flächen bzw. für die Platzierung von sensitiven Flächen in Texten oder Videos.
  2. Auslieferungsdifferenzen werden im Falle einer verspäteten Anlieferung von Werbemittel zu 100% dem Advertiser verrechnet.
  3. Im Falle einer verspäteten Werbemittelanlieferung ist eine ordnungsgemäße Erfüllung der Kampagne nicht mehr garantiert und eine Rückvergütung in Form einer Gutschrift nicht möglich.
  4. Kosten des Publishers für eine vom Advertiser gewünschte oder zu vertretende Änderung des Werbemittels hat der Advertiser zu tragen.

III. Ablehnungsbefugnis

Der Publisher behält sich vor, Werbeaufträge auch ohne Gründe abzulehnen bzw. zu sperren, insbesondere aber wenn deren Inhalt gegen Gesetze oder behördliche Bestimmungen verstößt oder deren Veröffentlichung für den Publisher wegen des Inhalts, der Herkunft oder der technischen Form unzumutbar ist. Insbesondere kann der Publisher ein bereits veröffentlichtes Werbemittel zurückziehen, wenn der Advertiser nachträglich Änderungen der Inhalte des Werbemittels selbst vornimmt oder die Daten nachträglich verändert werden, auf die durch einen Link verwiesen wird, und hierdurch die oben angeführten Voraussetzungen erfüllt werden.

IV. Vertragsschluss

  1. Der Vertrag kommt grundsätzlich durch schriftliche oder per Email erfolgende Bestätigung des Auftrags durch den Publisher zustande. Auch bei mündlichen oder fernmündlichen Bestätigungen liegen die allgemeinen Geschäftsbedingungen zugrunde.
  2. Soweit Werbeagenturen Aufträge erteilen, kommt der Vertrag im Zweifel mit der Werbeagentur zustande, vorbehaltlich anderer schriftlicher Vereinbarungen. Soll ein Werbetreibender Advertiser werden, muss er von der Werbeagentur namentlich benannt werden.
  3. Die in der Auftragsbestätigung festgelegten Bedingungen sind für die Platzierung und für eine ordnungsgemäße Leistungserfüllung maßgeblich.
  4. Der Vertrag bzw. eine Kampagne gelten als erfüllt, wenn die gebuchten Page-Impressions über alle Platzierungen hinweg erreicht wurden.

V. Storno- und Umbuchungsbedingungen

Eine Stornierung des Werbeauftrags ist bis 10 Werktage vor geplantem Start der Kampagne kostenlos. Bei späterer Stornierung wird eine Stornogebühr in der Höhe von 50% der noch nicht ausgelieferten Kampagne verrechnet.

VI. Preise und Zahlungsbedingungen

  1. Es gelten die im Zeitpunkt der Auftragserteilung im Internet veröffentlichte Preisliste bzw. die mit dem Advertiser im Einzelfall schriftlich vereinbarten Preise. Eine Änderung der Tarife bleibt vorbehalten. Alle Preise verstehen sich zuzüglich Umsatz-Steuer Darstellungs- und Tippfehler vorbehalten. Der Publisher kann bei Zahlungsverzug die weitere Ausführung des laufenden Auftrags bis zur Zahlung zurückstellen und für die restliche Schaltung/Werbung Vorauszahlung verlangen.
  2. Die Rechnungslegung erfolgt Am Anfang des Folgemonats einer Buchung. Das Zahlungsziel beträgt 14 Tage. Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden 5% des Rechnungsbetrages als Mahnspesen verrechnet.

VII. Kündigung

Kündigungen von Werbeaufträgen müssen ausschließlich schriftlich oder per Email erfolgen. Die Stornofrist beträgt 2 Wochen vor Buchungsbeginn, bei bereits laufender Buchung 2 Wochen vor Monatsende.

VIII. Rechtegewährleistung

  1. Der Advertiser gewährleistet und sichert zu, dass er alle zur Schaltung des Werbemittels erforderlichen Rechte besitzt. Der Advertiser stellt den Publisher von allen Ansprüchen Dritter frei, die wegen der Verletzung gesetzlicher Bestimmungen entstehen können. Ferner wird der Publisher von den Kosten zur notwendigen Rechtsverteidigung freigestellt. Der Advertiser ist verpflichtet, den Publisher nach Treu und Glauben mit Informationen und Unterlagen bei der Rechtsverteidigung gegenüber Dritten zu unterstützen.
  2. Der Advertiser überträgt dem Publisher sämtliche für die Nutzung der Werbung in Online-Medien aller Art, einschließlich Internet, erforderlichen urheberrechtlichen Nutzungs-, Leistungsschutz- und sonstigen Rechte, insbesondere das Recht zur Vervielfältigung, Verbreitung, Übertragung, Sendung, Bearbeitung, Entnahme aus einer Datenbank und zum Abruf, und zwar zeitlich, örtlich und inhaltlich in dem für die Durchführung des Auftrags notwendigen Umfang. Vorgenannte Rechte werden in allen Fällen örtlich unbegrenzt übertragen und berechtigen zur Schaltung mittels aller bekannten technischen Verfahren sowie aller bekannten Formen der Online-Medien.

IX. Gewährleistung des Publishers

  1. Der Publisher gewährleistet im Rahmen der vorhersehbaren Anforderungen eine dem jeweils üblichen technischen Standard entsprechende, bestmögliche Wiedergabe des Werbemittels. Dem Publisher ist jedoch bekannt, dass es nach dem Stand der Technik nicht möglich ist, ein von Fehlern vollkommen freies Programm zu erstellen. Ein Fehler in der Darstellung der Werbemittel liegt insbesondere nicht vor, wenn die Beeinträchtigung hervorgerufen wird durch die Verwendung einer nicht geeigneten Darstellungssoft- und/oder Hardware (z. B. Browser) oder durch Störung der Kommunikationsnetze anderer Publisher oder durch Rechnerausfall bei Dritten (z. B. anderen Providern), durch unvollständige und/oder nicht aktualisierte Angebote auf so genannten Proxies (Zwischenspeichern) oder durch einen Ausfall des AdServers, der nicht länger als 24 Stunden (fortlaufend oder addiert) innerhalb von 30 Tagen nach Beginn der vertraglich vereinbarten Schaltung andauert. Bei einem Ausfall des AdServers über den vorher definierten Zeitraum im Rahmen einer zeitgebundenen Festbuchung entfällt die Zahlungspflicht des Advertisers für den Zeitraum des Ausfalls. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.
  2. Bei ungenügender Wiedergabequalität des Werbemittels hat der Advertiser Anspruch auf Zahlungsminderung oder eine einwandfreie Ersatzwerbung, jedoch nur in dem Ausmaß, in dem der Zweck des Werbemittels beeinträchtigt wurde.
  3. Fällt die Durchführung eines Auftrags aus Gründen aus, die der Publisher nicht zu vertreten hat, insbesondere wegen Rechnerausfalls, höherer Gewalt, Streiks, aufgrund gesetzlicher Bestimmungen, Störungen aus dem Verantwortungsbereich von Dritten (z. B. anderen Providern), NetzPublishern oder Leistungsanbietern oder aus vergleichbaren Gründen, so wird die Durchführung des Auftrags nach Möglichkeit nachgeholt. Bei Nachholung in angemessener und zumutbarer Zeit nach Beseitigung der Störung bleibt der Vergütungsanspruch des Publishers bestehen. Sofern es sich um eine erhebliche Verschiebung handelt, wird der Advertiser hierüber informiert.
  4. Der Werbeauftrag wird unter Berücksichtigung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen abgewickelt.

X. Haftung

  1. Schadensersatzansprüche aus positiver Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsschluss und unerlaubter Handlung sind bei leichter Fahrlässigkeit des Publishers, seines Vertreters oder Erfüllungsgehilfen ausgeschlossen. Dies gilt nicht für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten; in diesem Fall ist die Haftung auf den vorhersehbaren Schaden beschränkt. Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung und Verzug sind bei leichter Fahrlässigkeit beschränkt auf Ersatz des vorhersehbaren Schadens.
  2. Bei grober Fahrlässigkeit des einfachen Erfüllungsgehilfen ist die Haftung gegenüber Unternehmern dem Umfang nach auf den vorhersehbaren Schaden beschränkt. Dies gilt nicht für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten.

XI. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist der Sitz des Publishers in Stuttgart.


Hier geht es zur Buchung der Bannerwerbung auf ernaehrungsumstellung.net