Tofu: der große Unbekannte unter den Superfoods

Superfoods sind Lebensmittel, die eine große Menge an verschiedenen gesunden Nährstoffen enthalten. Deshalb ist Superfood super gesund und echte Medizin! Damit Superfood seine super Wirkung tatsächlich entfalten kann, sollte es möglichst naturbelassen sein und muss regelmäßig gegessen werden. Ein regelmäßiger Konsum von verschiedenen Sorten von Superfood, hilft effektiv Krankheiten vorzubeugen und kann sogar Krebs vorbeugend sein. Auch bei der Behandlung von Krankheiten ist das Essen von Superfood die beste Unterstützung der Regeneration des Körpers und kann sogar schädliche Folgen konventionelle Behandlungsformen, wie eine Bestrahlung bei Krebs, unter Umständen positive enzgegenwirken. Diese erstaunliche Wirkung von Superfood liegt daran, dass die meisten Krankheiten mit oxidativen Stress und chronischen Entzündungsprozessen einhergehen, welche die Entgiftungs- und Ausleitungsfähigkeiten des Körpers beeinträchtigen. An dieser Stelle setzen Superfoods mit ihrer antioxidativen und entzündungshemmenden Wirkung ein, indem sie die Funktion der Ausleitungs- und Entgiftungsorgane aktivieren.

SojabohnenWeshalb Tofu ein echtes Superfood ist

Tofu besitzt alle Eigenschaften eines richtigen Superfoods: Es ist ein erstklassiger Proteinlieferant und dabei auch noch äußerst fettarm. Dafür ist Tofu äußerst sehr an den super gesunden Omega-3-Fettsäuren, Eisen und Kalzium und enthält ebenfalls größere Mengen an Kupfer und an Selen. Eisen und Kalzium sind gut für die Knochen und für die Muskel und wirken vorbeugend gegen Arthritis und Knochenschwund. Kupfer sorgt hierbei dafür, dass die roten Blutkörperchen das Eisen überhaupt erst richtig aufnehmen können. Außerdem ist Tofu aufgrund seines hohen Gehalts an Omega-3-Fettsäuren und wegen seiner cholesterinsenkenden Wirkung sehr gut für das Herz. Auch ist Tofu ideal, wenn man abnehmen möchte. Denn eine Portion enthält kaum mehr als 100 Kalorien. Das in Tofu enthaltene Selen fängt als ein starkes Antioxidantium freie Radikale ein, sorgt für eine schönere Haut und eine Verlangsamung des Alterungsprozesses. Die enthaltenen Isoflavone wirken wie Östrogen und helfen Frauen gegen Beschwerden bei der Menopause und verringern deutlich das Brustkrebsrisiko. Bei Männern wirken Isoflavone vorbeugend gegen Prostatakrebs und verhindern ein übermäßiges Prostatawachstum.

Welche leckeren Tofusorten gibt es?

Tofu ist nichts anderes, als ein Bohnenquark aus Sojabohnen und Wasser. Er wird hergestellt aus entwässerten und in Blöcken gepressten Sojabohnenteig. Eingelegt oder mit Gewürzen verfeinert gibt es heutzutage sehr viele Varianten. Vom Basilikumtofu bis hin zum klassischen Räuchertofu. Händler wie Allyouneedfresh.de haben dahingehend eine große Auswahl im Sortiment. Bei frischem Tofu unterscheidet man im Allgemeinen drei verschiedene Arten: Den höchsten Wassergehalt besitzt Seidentofu, der eine Konsistenz, wie dünner Vannillepudding besitzt. Weniger, aber weiterhin sehr viel Wasser enthält der feste asiatische Tofu. Dahingegen ist der feste westliche Tofu eine besonders feste Tofusorte und besitzt eine stabilere Konsistenz.

Anzeige

Home

Beatrice
Folge mir

Beatrice

Beatrice Schmidt ist zertifizierte Ernährungsberaterin mit Herzblut. Sie schreibt Fachartikel, Ratgeber und Kochbücher für die vegane und glutenfreie Küche.

Auf vielen Veggie-Messen kann man ihr beim Kochen auf den Showbühnen zu schauen und mit etwas Glück sogar mit machen.

Hier geht es zu ihren Büchern.

Dieser Artikel enthält u.U. Affiliat-Links. Für mehr Informationen einfach auf diesen Text klicken.
Beatrice
Folge mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.