8. April 2014

Spinattaschen

Spinattaschen 2

Zutaten für 15-18 Taschen:

500 g Dinkelvollkornmehl

250 ml lauwarmes Wasser

100 ml Olivenöl

1 EL Reissirup

1 EL Salz

1 TL Trockenhefe

500 g Spinat

2 weiße Zwiebeln

Saft von 1/2 Zitrone

Pfeffer und Salz

Zubereitung:

Mehl, Hefe und Salz miteinander vermischen, Wasser, Reissirup und Olivenöl hinzugeben und zu einem glatten und geschmeidigen Teig kneten.

Den Teig mit Frischhaltefolie abdecken, in ein Handtuch wickeln und gute 30 Minuten gehen lassen.

Während der Teig geht, den Spinat waschen und in fein hacken, die Zwiebeln schälen und ebenfalls fein hacken. Spinat und Zwiebeln zusammen mit etwas Salz in eine Schüssel geben und solange kneten mit Flüssigkeit austritt. Die Flüssigkeit wird abgegossen und die Spinat-Zwiebel-Mischung mit dem Zitronensaft und etwas Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Spinattaschen

Nun wird der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt und rund ausgestochen (Durchmesser ca. 10 cm). In die Mitte der Teigkreise kommt die Spinat-Zwiebel-Mischung. Anschließend werden die Taschen als Dreiecken geformt und die Teigränder gut angedrückt, damit die Füllung nicht ausläuft.

Die fertigen Teigtaschen werden auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt und kommen für 20-25 Minuten in den auf 200° vorgeheizten Backofen.

Anmerkung:

Die Teigtaschen schmecken sowohl warm als auch kalt sehr lecker. Sie sind perfekt für jede Party, schmecken einfach nur lecker und sind auch noch gesund.

Wissenswertes:

Spinat ist sehr Kalorienarm und liefert viele wichtige Vitalstoffe. Besonders hervorzuheben sind die Vitamine A, Beta-Carotin, B3 und E. Hinzu kommen noch Kalium und Calcium sowie Mangan. entgegen dem Mythos Spinat enthält viel Eisen, liefert er nur eine recht geringe Menge dieses Spurenelementes. Die damals veröffentlichte Studie enthielt einen Fehler in der Kommastelle, wodurch Generationen von Menschen dachten Spinat wäre der Eisenlieferant schlechthin.

Dinkel ist ein europäische Urgetreide. Es ist verträglicher als Weizen und enthält mehr lebensnotwendige Eiweiße und Vitalstoffe als sein gezüchteter Nachfolger. Die Vitamine B1, B2, B6 und E2 sind ebenso enthalten wie Calcium, Magnesium, Kalium und diverse sekundäre Pflanzenstoffe. All diese Bestandteile sind jedoch nur in der Vollkornvariante des Getreides enthalten, da diese sich zum größten Teil in der Randschicht des Korns befinden. Hier sind auch die wertvollen Ballaststoffe zu finden, welche unsere Darmbakterien für ihre tägliche Arbeit benötigen und außerdem dabei helfen den Darm sauber zu halten. Der Getreidekern enthält zudem essentielle Fettsäuren und ist auch nur im Vollkorngetreide enthalten.

Eure:

Beatrice Schmidt, Ernährungsexpertin, Bloggerin und Fachbuchautorin von:

Vegan und Glutenfrei

Vegan und Glutenfrei 2

Abnehmen ohne Achterbahn

Ich stell dann mal um

Vegane Rezepte für jeden Geschmack

Home

Beatrice

Beatrice

Beatrice Schmidt - Ernährungsberaterin (BTB), Bloggerin, Autorin

Hier geht es zu Ihren Büchern.
Beatrice

Letzte Artikel von Beatrice (Alle anzeigen)