Rezept: Mürbeteiggebäck

rezept MürbeteigkekseZutaten für 40 Stück:

100 g weiche Margarine

120 g Agavendicksaft

1 EL Essig

2 EL Reisdrink

¼ TL Zimt

¼ TL gemahlene Vanille

250 g Dinkelvollkornmehl

Zubereitung:
  • Margarine schaumig rühren, Agavendicksaft und Essig untermischen. Den Haferdrink und die Gewürze dazugeben. Zuletzt das Mehl unterarbeiten.
  • Den weichen Teig 3-4 Stunden im Kühlschrank (besser über Nacht) ruhen lassen.
  • Ein Backblech leicht einfetten oder mit Backpapier belegen.
  • Den Teig entweder ca. 3 mm dick ausrollen und beliebige Formen ausstechen oder Streifen ausrädeln oder aber mit Hilfe von zwei Teelöffeln kleine Fladen auf das Backbleck legen.
  • Evtl. beliebig dekorieren (Nüsse, Pinienkerne, Schokolade etc.).
  • Die Plätzchen auf der mittleren Leiste bei 180 °C (vorgeheizt) etwa 15 – 20 Minuten hellbraun backen.
  • Die mürben Plätzchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  • Offen aufbewahrt werden die Plätzchen nach 2-3 Tagen weich, in einer gut schließbaren Dose bleiben sie lange knusprig.
Anmerkung:

In einem Haushalt mit Kindern ist süßes Gebäck nicht weg zu denken. Bei uns gibt es diese Kekse das ganze Jahr über. Wer mit den Gewürzen variiert bekommt tolle geschmackliche Erlebnisse. Mein persönlicher Favorit sind Schalen von Citrusfrüchten. Wenn man diese in den Teig reibt, bekommt das Gebäck eine angenehm, frische und fruchtige Note.

Home

Beatrice
Folge mir

Beatrice

Beatrice Schmidt ist zertifizierte Ernährungsberaterin mit Herzblut. Sie schreibt Fachartikel, Ratgeber und Kochbücher für die vegane und glutenfreie Küche.

Auf vielen Veggie-Messen kann man ihr beim Kochen auf den Showbühnen zu schauen und mit etwas Glück sogar mit machen.

Hier geht es zu ihren Büchern.

Dieser Artikel enthält u.U. Affiliat-Links. Für mehr Informationen einfach auf diesen Text klicken.
Beatrice
Folge mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.