Rezept – Dhal mit Reis

Rezept - Dahl mit ReisZutaten für 2 Portionen:

140 g Wild- oder Naturreis

50 g rote Linsen

50 g braune Linse

2 Karotten

5 g Ingwer

2 EL Senf, mittelscharf

je 1/4 TL Kurkuma, gemahlener Kreuzkümmel, gemahlene Koriandersamen, Kardamon

1 TL Salz

Kokosöl

Zubereitung:
  • Wild-/Naturreis nach Packungsangabe garen.
  • Karotten und Ingwer schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • Kokosöl in einem Topf erhitzen und die Linsen zusammen mit den Gewürzen anschwitzen, Karotten und Ingwer hinzugeben.
  • Die Hitzezufuhr wird nun erhöht. Sobald die Linsen glasig sind und fast schimmern, wird alles mir Wasser abgelöscht und so weit aufgegossen, dass die Linsen gut bedeckt sind.
  • Alles kurz aufkochen lassen und anschließend bei geringer Wärmezufuhr vor sich hin köcheln lassen.
  • Sobald die Linsen anfangen zu zerfallen ist das Gericht fertig.
  • Sie wird nun zusammen mit den Reis serviert.
Anmerkung:

Ich verfeinere dieses Rezept manchmal, indem ich eine kleine Dose Kokosmilch dazu geben. Das macht das Essen dann noch etwas „exotischer“.

Wissenswertes:

Linsen sind sehr reich an sekundären Pflanzenstoffen, B-Vitaminen und Eisen. Sie versorgen den Körper auf äußerst gesunde Weise mit viel Eiweiß, Ballaststoffen und hochwertigen Kohlenhydraten. Aufgrund dieser Zusammensetzung wirken sie sich positiv auf den Stoffwechsel aus, stärken das Immunsystem, regen die Blutbildung an und können durch die sekundären Pflanzenstoffe vor Krebs schützen.

Home

Beatrice
Folge mir

Beatrice

Beatrice Schmidt ist zertifizierte Ernährungsberaterin mit Herzblut. Sie schreibt Fachartikel, Ratgeber und Kochbücher für die vegane und glutenfreie Küche.

Auf vielen Veggie-Messen kann man ihr beim Kochen auf den Showbühnen zu schauen und mit etwas Glück sogar mit machen.

Hier geht es zu ihren Büchern.
Beatrice
Folge mir

One comment

  • Hallo Beatrice,

    vielen Dank für das tolle Rezept 🙂
    Ich werde es glatt nächste Woche einmal ausprobieren. Die Kokosmilch macht es zwar etwas gehaltvoller, aber ich finde sie gibt noch einmal richtig Geschmack. So war es zumindest bei den anderen Gerichten, die ich schon ausprobiert habe.

    Liebe Grüße Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.