Rezept: Buchweizenbratlinge

Zutaten für 8-10 Bratlinge:rezept buchweizenbratlinge

400 g Buchweizenmehl

600 ml Hirse-oder Reisdrink

3 TL Backpulver

60 g gegufftes Amaranth

1/2 TL Kurkuma

1/2 TL Salz

1/4 TL Pfeffer

Kokosöl

Zubereitung:
  • Buchweizenmehl, Hirsedrink, Backpulver, gepuffes Amaranth,  Salz, Kurkuma sowie schwarzen Pfeffer zu einer Masse vermengen.
  • Etwas Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und pro Bratling ca. 2-3 EL Teig in die Pfanne geben.
  • Die Bratlinge von beiden Seiten jeweils ca. 3 Minuten braten.
Anmerkung:

Wenn man den Teig ein paar Stunden vor dem Braten zubereiten und dann in den Kühlschrank stellt, gelingen die Bratlinge garantiert. Wichtig ist, das mit einer sehr guten beschichteten Pfanne gearbeitet wird. Das spart Unmengen von Fett ein und die Bratlinge schmecken einfach fantastisch.

Wissenswertes:

Kurkuma ist nicht nur lecker, sondern hat auch viele positive Wirkungen auf den menschlichen Organismus. So wirkt Kurkuma beispielsweise entzündungshemmend und krebsschützend. Auch wird es in der Traditionellen Chinesischen Medizin zur Bekämpfung vieler Herz-Kreislaufkrankheiten eingesetzt und auch bei der Behandlung von Alzheimer und Altersdemenz. Am Besten wirkt Kurkuma in Kombination mit Pfeffer, da es dann seine volle Wirkung im Körper entfalten kann.

Schwarzer Pfeffer wirkt anregend auf das gesamte Herz-Kreislaufsystem und hat positive Auswirkungen auf den Magen-Darmtrakt. Außerdem regt er die Funktion der Bauchspeicheldrüse an und sorgt auf diese Weise dafür, dass Kohlenhydrate besser verstoffwechselt werden können.

Buchweizen ist ein tolles Pseudogetreide. Es liefert dem Körper unter anderen Kalium, Magnesium, Kalzium, Flour und Eisen, aber auch Vitamin E und viele Vitamine der B-Gruppe. Der hohe Anteil an pflanzlichem Eiweiß, welches vom menschlichen Körper fast vollständig verwertet wird, macht den Buchweizen besonders wertvoll. Brei, Pfannkuchen und auch Nudeln lassen sich hervorragend aus Buchweizen herstellen. In Kombination mit anderen Mehlsorten ist es auch zum Backen von Broten sehr gut geeignet. Da Buchweizen glutenfrei ist, findet es gute Verwendung in der Küche von Menschen mit einer Weizenunverträglichkeit oder einer Zöliaki.

Home

Beatrice
Folge mir

Beatrice

Beatrice Schmidt ist zertifizierte Ernährungsberaterin mit Herzblut. Sie schreibt Fachartikel, Ratgeber und Kochbücher für die vegane und glutenfreie Küche.

Auf vielen Veggie-Messen kann man ihr beim Kochen auf den Showbühnen zu schauen und mit etwas Glück sogar mit machen.

Hier geht es zu ihren Büchern.

Dieser Artikel enthält u.U. Affiliat-Links. Für mehr Informationen einfach auf diesen Text klicken.
Beatrice
Folge mir

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.