Im Focus: LaVita, das flüssige Nahrungsergänzungsmittel

lavita

Die Firma LaVita wirbt unter anderen mit der Aussage: „Nur die besten Zutaten aus der Natur – besonders schonend verarbeitet“. Das Produkt ist vegan und glutenfrei enthält zudem keine Zusatzstoffe, wie Aromen, Süß- oder Farbstoffen. Und zu guter Letzt sind die verwendeten Zutaten gentechnikfrei.

Der Vitalstoffgehalt in LaVita

Das Unternehmen hält sich bei der Dosierung der Vitalstoffe nicht an die Referenzwerte der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) sondern richtet nach den Empfehlungen der orthomolekularen Medizin. In diesem Fachgebiet arbeiten weltweit unabhängige Mediziner, die sich nahezu ausschließlich damit auseinander setzen was der menschliche Körper an Vitaminen und Co. tatsächlich benötigt. Das Ergebnis ist, dass die Empfehlungen dieser Experten zum Teil weit über die Empfehlungen der DGE hinausgehen.

Was ist drin?

Die Zusammenstellung der Zutaten hat sich mit der veganisierung des Produktes noch einmal verändert. Nachfolgend ist die Auflistung aller Inhaltsstoffe mit Stand Juli 2017. Wie immer kennzeichne ich die verschiedenen Zutaten unterschiedlich farbig. Grün steht für natürliche Zutaten, rot für synthetisch oder chemisch hergestellt, blau für tierische Bestandteile, Lila für Zutaten die sowohl künstlich als auch natürlich sein können und gelb für alle Arten von Zucker.

LaVita-Zutatenliste

Fruchtsaftkonzentrat (64 %) aus Orangen, Zitronen, Äpfeln, Papaya, Trauben, Ananas, Maracuja, Erdbeeren, Kirschen, Johannisbeeren, Aroniabeeren, Cranberry, Granatapfel, Schlehen, Holunderbeeren, Heidelbeeren, Sanddornbeeren, Berberitze, Hagebutten; Gemüsesaftkonzentrat (21 %) aus Rote Bete, Pastinake, Karotten, Gurke, Paprika, Sauerkraut, Fenchel, Zwiebeln, Tomaten; Brokkoli-, Spinat-, Topinamburextrakt; Kräuterextrakt (5 %) aus Thymian, Bärlauch, Melisse, Löwenzahn, Lindenblüten, Rosmarin, Artischocke, Ingwer, Hagebutte, Salbei, Basilikum, Petersilie, Gartenfenchel, Brennnessel, Tormentill, Spitzwegerich, Bibernelle, Zinnkraut, Tausendgüldenkraut, Hopfen, Waldmeister, Anis, Schafgarbe, Mariendistel; Fruchtpüree aus Honigmelone; Bananenpüree; Acerolakirschen-Extrakt; Milchsauer vergorener Gemüsesaft aus Rote Bete, Karotten, Pastinake, Gurken, Zwiebeln, Sauerkraut, Paprika; Pflanzliche Öle (1,5 %) aus Borretschsamen, Kürbiskernen, Traubenkernen, Leinsamen; Aloe-Vera-Saft; Inulin; Grüner-Tee-, Mate-Extrakt; Vitamin C, Magnesiumcitrat, Vitamin E, Zinkgluconat, Vitamin B3, L-Carnitintartrat, Eisenfumarat, Vitamin B5, Biotin, Omega-3-Fettsäuren aus Leinöl, Coenzym Q10, Vitamin B12, Vitamin B6, Vitamin B1, Vitamin D3, Mangansulfat, Vitamin B2, Vitamin K2, Kupfersulfat, Vitamin K1, Folsäure, Natriumselenit, Natriummolybdat

Mein persönliches Fazit

Ich finde das flüssige Vitalstoffpräparat LaVita sehr gut. Das Unternehmen hält was es in der Werbung verspricht: LaVita ist frei von künstlichen/synthetischen Zutaten. Die Zusammensetzung der Zutaten ist gut durchdacht und für alle Kostformen geeignet.

Besonders sympathisch an dem Produkt ist, dass es in Deutschland produziert wird. Das Unternehmen bevorzugt regionale und saisonale Produkte bei der Herstellung des Nahrungsergänzungsmittels, was selbstverständlich bei den Südfrüchten nicht möglich ist.

Ob man nun tatsächlich die 10 ml oder die empfohlenen 20 ml pro Tag benötigt, hängt vom persönlichen Ernährungsstil ab. Die Dosierung ist davon abhängig, wie gesund und ausgewogen die Ernährungsweise  im Allgemeinen ist, ob gerade mal wieder eine Erkältungswelle durch unser Land rauscht, welche Jahreszeit wir haben oder ob wir besonderen körperlichen und seelischen Einflüssen ausgesetzt sind.

Um es kurz zu sagen: Hier haben wir endlich ein Produkt, welches ich im Rahmen meiner „Im Focus-Artikel“ zu 100% mit reinem Gewissen empfehlen kann. Der Preis von € 50,00 für 500 ml ist bei den qualitativ hochwertigen Zutaten vollkommen gerechtfertigt. Persönlich nehme ich das Vitalstoffpräparat LaVita schon seit vielen Jahren zu mir und auch meine Kinder mögen den Geschmack sehr gerne.

Beatrice
Folge mir

Beatrice

Beatrice Schmidt ist zertifizierte Ernährungsberaterin mit Herzblut. Sie schreibt Fachartikel, Ratgeber und Kochbücher für die vegane und glutenfreie Küche.

Auf vielen Veggie-Messen kann man ihr beim Kochen auf den Showbühnen zu schauen und mit etwas Glück sogar mit machen.

Hier geht es zu ihren Büchern.

Dieser Artikel enthält u.U. Affiliat-Links. Für mehr Informationen einfach auf diesen Text klicken.
Beatrice
Folge mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.