Die Fastenzeit

Nach Fasching beginnt die klassische Fastenzeit

Ich persönlich bin der Meinung, man kann zu jeder Zeit im Jahr fasten nicht nur die sechs Wochen vor Ostern. Man kann es auch im Sommer tun oder im Herbst oder auch im Winter. Zugegeben dem Körper tut es im Frühling und im Herbst am Besten. Und rein geschichtlich gesehen sind das auch die Zeiten in denen wir Menschen schon immer gefastet haben. Im Frühjahr sind die Nahrungsmittelvorräte unserer Vorfahren langsam knapp geworden. Was haben sie dann gemacht? Sie haben gefastet! Ob sie es auch so genannt haben, weiß ich nicht. Ich denke es war eher eine Zeit des Hungerns und der Not, welche so lange anhielt bis die Natur wieder etwas zu bieten hatte.

Warum wird heute gefastet?

Heute fasten wir aus religiösen, persönlichen oder gesundheitlichen Gründen. Wir wollen unseren Körper reinigen, entschlacken und entgiften oder auch einfach nur eine gewisse Zeit bewusst auf bestimmte Dinge verzichten. Meist sind es Genussmittel, wie Alkohol, Süßigkeiten oder tierische Nahrungsmittel auf die verzichtet werden.

Ich finde das wirklich gut. Ich faste mindestens einmal im Jahr und wenn es die Situation zulässt auch gern noch ein zweites Mal. Es tut immer wieder gut den Körper zu reinigen, zu entgiften und zu entschlacken und dass obwohl ich ohnehin schon außerordentlich gesund und bewusst lebe.

Home

 
Beatrice
Folge mir

Beatrice

Beatrice Schmidt ist zertifizierte Ernährungsberaterin mit Herzblut. Sie schreibt Fachartikel, Ratgeber und Kochbücher für die vegane und glutenfreie Küche.

Auf vielen Veggie-Messen kann man ihr beim Kochen auf den Showbühnen zu schauen und mit etwas Glück sogar mit machen.

Hier geht es zu ihren Büchern.

Dieser Artikel enthält u.U. Affiliat-Links. Für mehr Informationen einfach auf diesen Text klicken.
Beatrice
Folge mir

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.